.
.

News Archiv

News 2024

06.05.2024

Das Kunstradteam des SV Lauscha hatte nach den Osterferien einige Termine zu bewältigen.

Zuerst ging es am 21.04.24 ins hessische Hungen um sich dort mit den Sportlern beim Oberhessenpokal zu messen.
Als erstes musste Rebecca Huhn bei den Frauen ihr können unter Beweis stellen. Auf den letzen Platz in der starken Konkurrenz zeigte sie eine gute Kür. Bei den Vorhebehalten und Stützen fehlte ihr an diesem Sonntag etwas die Kraft sodass sie nicht die vollständige Strecke fahren konnte und Punkte abgezogen wurden. Auch bei der rückwärts Serie zeigte sie einige Unsicherheiten und bekam durch weitere unvollständige Runden Punktabzug. Hinzu kam beim Reitsitzsteiger noch ein Sturz und den Dornstandsteiger zeigte sie nicht - weitere Punktabzug also. Dennoch konnte sie sich auf Platz 2 vorkämpfen.
Als nächstes zeigte Damon Wiegand bei den Schülern U11 seine Kür. Die neue Übung "Sattellenkerstand" fuhr er sehr gut, sagte aber zu leise "Start" - wenn dies die Jury nicht hört, wird die erste Übung abgezogen. Neben einigen unsauberen Ausführungen und einer vergessen Übung, fuhr er ein sehr gutes Programm und konnte sich somit eine neue Bestleistung sichern.
Die letzte Starterin aus Lauscha vor der Mittagspause war Marie Kern. Bei ihrem dritten Wettkampf fuhr sie einige Runden nicht voll und auch nicht immer sauber in der Ausführung. Zusammen mit einem Sturz beim "Seitpedalstand" reichte es leider nicht zu einer neuen Bestleistung, sie sich konnte aber Platz 9 im starken Starterfeld sichern.
Nach der Mittagspause ging Charlotte bei den Juniorinnen U19 an den Start. Auf Platz 13 gesetzt könnte sie sich trotz einiger Abzüge in der Ausführung, Rundengenauigkeit und einem Sturz beim "Reitsitzsteiger" auf Platz 11 vorkämpfen.
Nach langem Warten an diesem Wettkampftag ging es gegen 15:30uhr nun auch für Emil Hähnlein bei den Schülern U13 auf die Fläche. Auch er fuhr einige Übungen nicht ganz sauber und kassierte so deutliche Abzüge vom Kampfgericht. Am Ende konnte er sich über Platz 4 freuen.
Sportler, Trainer und auch die Eltern waren froh, dass die Gelegenheit genutzt werden konnte, sich mit den hessischen Sportlern zu messen und wichtige Erfahrungen zu sammeln.

Auf zur Landesmeisterschaft in Gotha hieß es dann am 05.05.24 für Damon Wiegand, Rebecca Huhn, Emil Hähnlein und Marie Kern. Bei diesem Wettkampf geht es neben den Medaillen auch um die begehrten Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft am 08.06.24 in Bördeland bei Magdeburg.
Damon vertrat den SV Lauscha als erster bei den Schülern U11. Dieses Mal sagte er sein "Start" - für die Jury das Zeichen, dass Zeit und Wertung laufen- deutlich. So wurde seine neue Höchstschwierigkeit "Sattellenkerstand" gewertet. zusammen mit einem guten Programm, auf das er nur wenige Abzüge in der Sauberkeit und Rundengenauigkeit bekam, konnte er sich bereits nach zwei Wochen eine neue Bestleistung erfahren - daran hinderte ihn auch nicht, dass er eine Übung vor Aufregung vergaß. Dazu kam gab es verdient noch Platz 1 und die erste Qualifikation für Lauscha zur Ostdeutschen Meisterschaft.
Marie Kern musste sich im größeren Starterfeld der Schülerinnen U11 beweisen. Die neue Übung "Sattellenkerstand" ist für sie noch nicht sicher genug und so ließ sie diese zur Sicherheit aus. So verlor sie zwar knapp drei der von ihr eingereichten Punkte , konnte sich aber durch eine sehr sauberer und zum letzten Wettkampf deutlich verbesserte Ausführung und Rundengenauigkeit über eine neue Bestleistung sowie die Goldmedaille in der Altersklasse freuen. Auch sie darf somit nach Bördeland fahren.
Als dritte ging es für Rebecca Huhn an den Start. Sie fuhr ihre Kur gewohnt sauber, musste aber leider beim Dornstandsteiger vom Rad und verlor so wertvolle Punkte. Zusammen mit einigen unvollständigen Runden reichte es an diesem Tag nicht zu einer neuen Bestleistung und auch sie war nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung. Bei der starken Konkurrenz aus Rositz sicherte sie sich dennoch einen guten dritten Platz, die Bronzemedaille und konnte sich so ebenfalls qualifizieren.
Wieder einmal als letzter Start für Lauscha ging Emil Hähnlein bei den Schülern U13 auf die Fläche. Fuhr er in Hessen noch hinter seinen Möglichkeiten, so zeigte er in Gotha, dass er sauber und genau fahren kann. Mit einer starken Kür verbesserte er nicht nur seine Bestleistung aus dem letzten Jahr, sondern auch die Goldmedaille und das Ticket zur Ostdeutschen Meisterschaft.
Für Damon, Marie, Emil, Rebecca und auch Charlotte (die sich ja bereits im Februar qualifizierte) liegen somit 5 Wochen voller Training bevor, bei denen sie Schwachstellen weiter festigen, aber vor allem auch an neuen Übungen feilen, um die Punkte bis zur Ostdeutschen Meisterschaft noch einmal aufzustocken und in der starken Konkurrenz angreifen können.

Hier folgen noch die Ergebnisse von Oberhessenpokal und Landesmeisterschaft

Rebecca Huhn wird außerdem, zusammen mit den Trainerinnen Sara Götze und Berit Müller-Sachs, den Kunstradsport am Tag der Vereine in Lauscha präsentieren.

27.02.2024

Die Lauschaer Kunstradfahrer starteten am 25.02.24 in Gebesee in die neue Saison
Für Charlotte Hähnlein ging es in der U19 gleich zu Beginn um den Landesmeistertitel und gleichzeitig die Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft am 8.6.24 in Bördeland bei Magdeburg. Auf Platz 1 in der Altersklasse gesetzt begann sie ihr Programm gewohnt sicher. Beim Aufbau der neuen Höchstschwierigkeit "Schulterstand" musste sie abbrechen und landete auf dem Boden. Sie setzte jedoch gleich nochmal an und konnte die Übung perfekt dem Publikum zeigen. Das weitere Programm absolvierte sie sehr sauber und fehlerfrei. Nach dem "Dornbeugestand rückwärts" war sie etwas zu eng und musste absteigen und vorzeitig ihre Kür beenden, sodass die letzte Übung "Reitstand rückwärts" aus der Wertung fiel. Dennoch konnte sie den großen Abstand zu Lina Thiel aus Gotha halten und sicherte sich neben einer neuen persönlichen Bestleistung die Goldmedaille, den Landesmeistertitel und die Qualifikation zu Ostdeutschen Meisterschaft.
Nach der Siegerehrung ging es mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft für die anderen Altersklassen weiter. Als erster Starter aus Lauscha für den Wettkampf ging Damon Wiegand bei den Schülern U11 an den Start. Auch er fuhr seine Übungen sauber, vergaß jedoch eine Übung, was ihn am Schluss die neue Bestleistung kostete. Der erste Platz vor seinem Konkurrenten aus Gebesee war Damon aber dennoch sicher.
Marie Kern war danach bei den Schülerinnen U11 dran und betrat aufgeregt die Fläche. Sie zeigte ebenfalls eine sehr saubere Kür und musste nur beim "Lenkersitz" einen größeren Abzug in Kauf nehmen. So verteidigte sie souverän den ersten Platz - eine neue persönliche Bestleistung gab es ebenfalls bei ihr.
Nach der Mittagspause war es an Rebecca Huhn den Lauschaer Kunstradsport zu vertreten. Dass sie nun studiert und nicht mehr regelmäßig trainieren kann, zeigte sich in einem Abzügen bei der Rundengenauigkeit sowie dem Sturz beim "Dornstandsteiger" - dadurch fiel dann leider auch die letzte Übungen mit vielen Punkten aus der Zeit und somit der Wertung. Durch den Ausfall einer Sportlerin aus Rositz konnte Rebecca auf den dritten Platz vorrücken.
Als letzter Start für Lauscha ging Emil Hähnlein bei den Schülern U13 auf die Fläche. Er fuhr erstmals die maximale Übungszahl für seine Alterklasse. Einige Abzüge in der Sauberkeit musste er hinnehmen sowie einen Sturz beim Wechsel in die Kehrserie, konnte aber dennoch eine neue Bestleistung und den ersten Platz mit nach Hause nehmen.

Die Ergebnisse der beiden Wettbewerbe findet ihr hier.

Alle vier Lauschaer Radsportler haben sich somit für die Landesmeisterschaft am 05.05.2024 in Gotha qualifiziert. Dort wird dann um die Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft gekämpft.
Bis dahin heißt es weiter fleißig an den neuen Übungen trainieren. Zwischendrin stehen aber noch zwei weitere Höhepunkte an: am 15.03.24 sind die Kunstradfahrer bei der Schülergala im Gymnasium Neuhaus zu bestaunen und am 21.4.24 schnuppern sie nochmals Wettkampflust im hessischen Hungen beim Oberhessenpokal.

News 2023

24.10.2023

Zum letzten Wettkampf 2024 lud der SV Lauscha am 21.10.23 in die heimische Turnhalle zur Stadtmeisterschaft ein. Zusammen mit den Vereinen aus Rositz, Menteroda und Gera kämpften die Kunstradfahrer um die begehrten Glaskugeln als Medaillen
Als erste für Lauscha ging Rebecca Huhn bei den Juniorinnen U19 auf die Fläche. Sie konnte vor heimischen Publikum ihre Kür sehr sicher zeigen und auch der „Dornstandsteiger“, der lange nicht mehr so klappte wie gewohnt, gelang endlich wieder. So konnte Rebecca ihre Bestleistung nach langem und hartem Training endlich steigern und das um mehr als 10 Punkte! Als Lohn für diese Leistung durfte sie dann den 1. Platz für den SV Lauscha mit nach Hause nehmen.
Danach war Emil Hähnlein bei den Schülern U11 an der Reihe, der sein Programm sicher, aber dieses Mal einen Tick zu langsam, sodass die letzte Übung aus der Wertung fiel. Dennoch konnte er seine Bestleistung um wenige Zehntel verbessern und ebenfalls die Kugel für den ersten Platz in Empfang nehmen
Weiter ging es für Marie Kern in ihrem zweiten Wettkampf. Dieses Mal konnte sie ihre Übungen in richtiger Reihenfolge zeigen, auch wieder sauber und mit wenigen Abzügen. Auch hier wurde das Training mit Platz 1 und neuer Bestleistung belohnt
Eline Götze hatte im Anschluss ihren ersten offiziellen Auftritt im Wettkampfgeschehen und zeigte, wenn auch noch mit Unterstützung, aber sehr stolz ihren „Reitsitz“. Belohnt wurde dies natürlich ebenfalls mit einer Urkunde und Glaskugel für den 1. Platz bei den Schülerinnen U9 - und viel Applaus aus dem Publikum.
Damon Wiegand startete dieses Mal bei den Schülern U9 und fuhr wie gewohnt zügig und sauber, beim Wechsel zur Kehrserie war er dann aber zu unkonzentriert, verlor das Gleichgewicht und stürzte schwer. Er pausierte dann bis Ende des Wettkampfes und fuhr dann seine Kür sicher zu Ende, gelohnt hat es sich: auch er erreichte eine neue Bestleistung und Platz 1.
Nach der kurzen Mittagspause ging Mia Weschenfelder bei den Schülerinnen U15 an den Start. Sie fuhr sauber, musste aber unglücklicherweise beim „Fronthang“ das Rad verlassen, wodurch sie Abzüge erhielt. Am Ende reichte durch den Sturz auch die Zeit nicht und die letzte Übung wurde aus der Wertung genommen, sodass weitere wertvolle Punkte verloren gingen, die eine neue Bestleistung verhinderte. Ihren zweiten Platz konnte Mia dennoch souverän verteidigen. Auf Platz eins in dieser Altersklasse gesetzt, ging danach Charlotte Hähnlein auf die Fläche. Auch sie fuhr sauber und sicher, musste aber auch einmal das Rad verlassen. Nach langem Training konnte sie vor dem Lauschaer Publikum auch endlich den „Reitstand rückwärts“ sicher zeigen. So durfte auch Charlotte sich nach langer Zeit endlich über eine neue Bestleistung und Platz 1 freuen.
Auch die anderen Vereine konnte gute Ergebnisse und viele neue Bestleistungen zeigen, sodass alle bei diesem Freundschaftsturnier glücklich nach Hause fuhren.

Hier gibt es noch einmal die komplette Ergebnisliste.

Die Saison ist nun damit beendet und die Kunstradfahrer starten in die Vorbereitung für die neue Saison. Hier heißt es weiter festigen und vor allem auch neue Übungen trainieren, um in der Saison 2024 wieder gut angreifen zu können.
Wir bedanken uns bei allen Eltern für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der Stadtmeisterschaft, bei Marlies Patzloff für die Bemalung der Kugeln, bei Rainer Fichtmüller für die Erstellung der Urkunden und der Druckerei Vogel und Apitz für das Drucken der Urkunden.

28.09.2023

Am 24.09.23 ging es für die Lauschaer Kunstradsportler mit dem Bambi- und Thüringenpokal in Gebesee in die zweite Halbzeit der diesjährigen Saison.
Beim Bambipokal, ihrem allerersten Wettkampf, durfte Marie Kern aus Mengersgereuth-Hämmern bei den Schülerinnen starten. Entsprechend aufgeregt war sie beim Betreten der Wettkampffläche. Bei einigen Übungen fehlte es noch an der Rundengenauigkeit und sie vertauschte zwei Übungen, was zu Punktabzug führte. Ihre Übungsausführung war für gerade einmal drei Monate Training aber sehr gut, sodass sie sich Platz 2 in der hier schon starken Konkurrenz sichern und mit einen strahlenden Gesicht die Halle verließ.
Nach dieser guten Leistung war es an den beiden Jungs vom SV Lauscha die Platzierung in der Altersklasse U11 auszumachen. Damon Wiegand ging etwas nervös an den Start, zeigte seine Übungen sehr sauber und ließ so neben einiger unvollständiger Runden kaum Punkte auf der Wettkampffläche. Auch der neue Wechsel von der "vorwärts" und die "Kehrserie", bei dem er im letzten Training noch stürzte, klappte hervorragend. Belohnt wurde Damon mit einer neuen persönlichen Bestleistung und einem starken zweiten Platz hinter seinem Vereinskollegen Emil Hähnlein, der gleich nach ihm startete. Emil zeigte seine Kür mit neuer Höchstschwierigkeit, dem "Sattellenkerstand", ebenfalls sicher. Er musste nur etwas mehr Abzüge in der Rundengenauigkeit und Übungsausführung in Kauf nehmen, wodurch er knapp die Bestleistung verpasste aber sich Platz eins sichern konnte.
Nun hieß es für Mia Weschenfelder sich bei den Schülerinnen U15 zu behaupten. Sie zeigte in ihrer Kür ebenfalls eine neue Übung - der "Reitsitzsteiger"- und konnte sich durch eine sehr sauber Fahrt mit neuer Bestleistung von Platz 5 auf den zweiten verbessern. Die Vereinskollegin Charlotte Hähnlein, zu Beginn auf Platz zwei gesetzt,startete ebenfalls sehr sicher und gut in ihre Kür. Jedoch kam es durch eine falsch gemeldete Übung, einen unsauber ausgeführten "Dornbeugestand freihändig" und einem Sturz am Schluss zu hohen Abzügen, wodurch sie sich im engen Konkurrenzfeld mit Platz 5 begnügen musste.
Als letzte Starterin vom SV Lauscha und vorletzte des Wettkampftages betrat Rebecca Huhn bei den Juniorinnen U19 die Fläche. Sie zeigte wie gewohnt eine saubere und gute Übungsausführung. Leider kam es bei der "Rückwärtsserie" zu zwei Stürzen und beim "Handstand umgedrehtes Rad" fehlte durch die erst auskurierte Erkältung dann die Kraft, wodurch die Übung komplett abgewertet wurde. Auch sie verpasste wie Emil die neue Bestleistung nur um wenige Zehntel. Den Pokal für den 1. Platz konnte sie aber dennoch mit Abstand für sich sichern.

Die Ergebnisse der beiden Wettbewerbe findet ihr hier.

Somit konntem die Kunstradfahrer vom SV Lauscha wieder wertvolle Erfahrungen sammeln und ihre Wettkampfform nach der Sommerpause für die bevorstehende Stadtmeisterschaft am 21.10.23 in Lauscha testen. Zur Stadtmeisterschaft sind alle Interessierten gerne ab 10Uhr in die Turnhalle Lauscha eingeladen.

18.05.2023

Für das Lauschaer Trio bestehend aus Damon Wiegand, Emil Hähnlein und Rebecca Huhn ging es bereits am Freitag nach Berlin, wo es am Samstag, den 10.06.23, galt sich mit den besten Kunstradfahrern aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg Vorpommern zu messen. Charlotte Hähnlein reiste zur Unterstützung ihres Bruders und der beiden anderen mit nach Berlin und drückte zusammen mit den Eltern die Daumen. Für die beiden Trainerinnen Sara Götze und Berit Müller-Sachs war es an diesen Tag, den Kunstradsport auf dem "Lauschner Dooch" auf dem Kirmesplatz in Lauscha zu präsentieren und Nachwuchs anzulocken.
Den Anfang für den SV Lauscha machte Damon Wiegand in der U11. Auf Platz sieben gesetzt, zeigte er, was er aus den bisherigen Wettkämpfen in der Saison gelernt hatte und fuhr mittlerweile routinierter seine Kür vor den Augen der Jury und des Berliner Publikums. Die Kür konnte er im Vergleich zur Landesmeisterschaft im Mai noch einmal aufstocken. In der Sauberkeit kam es zu einigen Abzügen ebenso waren bei ein paar Übungen die Runden nicht ganz voll, auch hier kam es minimal zu Abzug. Die gute Leistung wurde mit einer neuen persönlichen Bestleistung und dem siebten Platz im dichten Starterfeld belohnt.
Kurz darauf war auch schon Emil Hähnlein, ebenfalls in der U11, an der Reihe. Auch er konnte seine eingereichte Punktzahl noch einmal steigern. Die Jury sah auch bei ihm ein paar unsaubere Ausführungen der Übungen und einige zu kurze Runden, sodass auch Emil ein paar Punkte Abzug in Kauf nehmen musste. Dennoch konnte er seinen vierten Platz verteidigen. Zusätzlich erhöhte er seine persönliche Bestleistung nochmal um über drei Punkte.
Fast gleichzeitig war Rebecca auf der anderen Fahrfläche an der Reihe. Für sie war es seit März der erste Wettkampf. Erst Anfang Mai konnte sie nach einer Fußverletzung wieder ins Training einsteigen. Sie fuhr ihr Programm sicher und auch den "Dornstandsteiger", der in letzter Zeit nicht mehr so klappen wollte, zeigte sie in der Berliner Halle. Neben einigen Abzügen in der Ausführung und Sauberkeit, sah eins der beiden Kampfgerichte bei ihr einige unvollständige Runden, was zu Abzüge führte. Beim "Sattelbeugestand rückwärts" fuhr sie unglücklicherweise in den inneren Kreis und schaffte, es nicht ganz nachzufahren, sodass dieser vollständig abgezogen wurde. Danach klappte der Wechsel wieder ins vorwärts nicht und sie stürzte. Beim Übergang vom "Fronthang" in den "Lenkersitz" verließ sie auch kurz die Kraft und sie musste absetzen - wieder ein Sturz, der wertvolle Punkte kostete. Im starken Starterfeld der Juniorinnen konnte sie sich aber dennoch auf den siebten Platz verbessern und erhöhte ihre persönliche Bestleistung ebenfalls - um gute sechs Punkte.

Hier noch einmal die kompletten Ergebnisse.

Die ostdeutsche Meisterschaft war somit vor allem ein persönlicher Erfolg für die Sportler und ermutigt für die kommenden Sommerpause bis zum Thüringenpokal am 24.9.23 in Gotha zum fleißigen Trainieren der neuen Übungen. Vorher zeigten die Kunstradfahrer diesen besonderen Sport auf dem Sommerfest der TGS Neuhaus und dem Familiensportfest in Neuhaus am 17.06.23

17.05.2023

In der vorherigen Woche noch in Hessen am Start ging es für die Kunstradfahrer aus Lauscha am 14.5.23 nach Gotha zur Thüringer Landesmeisterschaft der Schüler.
Den Beginn für die Südthüringer machte Mia Weschenfelder in der U15. Sie zeigte ihre Kür sicher und sauber. Lediglich bei den neuen Übung "Frontstand 8" und "Reitsitzsteiger" musste sie größere Punktabzüge in Kauf nehmen, da hier noch die Routine fehlt. Leider verließ sie beim "Fronthang" das Rad und es wurden zwei Punkte abgezogen. Sie fuhr die Kur jedoch gut zu Ende und sicherte sich den 4. Platz. Nach ihr ging ihre Klassenkameradin Charlotte Hähnlein an den Start und wollte nach dem unglücklichen Turnier dieses Mal ihr Können zeigen. Die erste Übungen ließ sie zur Sicherheit wieder weg, sodass sie hier schon über zwei Punkte verlor. Beim "Reitsitzsteiger" musste sie ein zweites Mal ansetzte , wodurch noch einmal Punkte verloren gingen. Den Sturz bei der "Sattellenkerstand 8" aus der vorherigen Woche hatte sie aus dem Kopf gestrichen und zeigten ihn als eine der besten an diesem Tag. Auch die weitere Kür war deutlich sicherer als noch in Langgöns. Jedoch musste sie beim "Dornbeugestand freihändig" einen Sturz in Kauf nehmen, was die Punktzahl erneut sinken ließ. Am Ende wurde auch die Zeit zu knapp, sodass der "Reitsitz rückwärts" teilweise aus der Wertung fiel. So wurde sie im starken Starterfeld hinter dem Gothaer Verein und ihrer Vereinskollegin auf den 5. Platz verwiesen.
Gegen Ende des Wettkampfes gingen Damon Wiegand und Emil Hähnlein in der U11 an den Start. Zuerst zeigte Damon seine Kür, die er im Vergleich zum letzten Wettkampf noch um zwei Übungen ergänzt hatte. Gestärkt von Goldpokal aus Hessen fuhr er wieder sehr sauber und sagte vor allem das "Start"-Kommando deutlich. Belohnt wurde er mit einer neuen Bestleistung und der Silbermedaille. Danach war Emil Hähnlein an der Reihe, auch er hatte seine Kür noch einmal aufstocken können. Dieses Mal legte er deutlich Wert auf die Rundengenauigkeit und musste nur einige Abzüge in der Sauberkeit hinnehmen. Für seine Bemühungen gab es die Goldmedaille, eine neue Bestleistung und die Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft in Berlin Mitte Juni. Er wird dort zusammen mit Rebecca Huhn und vielleicht auch seinem Freund Damon Wiegand, wenn dieser nach qualifiziert wird, die Lauschaer Kunstradfahrer vertreten.

Die kompletten Ergebnisse findet ihr hier.

09.05.2023

Am 6.5.23 ging es für die drei Lauschaer Kunstradfahrer Damon Wiegand, Emil und Charlotte Hähnlein in hessische Langgöns zum Hugo-Magnus-Gedächtnispokal. Rebecca Huhn musste ihren Start aufgrund einer noch nicht ganz ausgeheilten Fußverletzung leider streichen.
Den Anfang machte für den SV Lauscha Damon Wiegand in der Altersklasse U9. Das Signalwort "Start" für den Beginn seiner Kür sagt er so leise, dass die Jury dieses nicht hörte und dadurch die erste Übung vollständig abgezogen wurde. Nach diesem Missgeschick zeigte Damon jedoch eine sichere und sehr saubere Kür. Nur bei der Rundengenauigkeit gab es bei einigen Übungen Abzug - dennoch reichte es für den jungen Sportler aus Siegmundsburg zu einer neuen Bestleistung und den Goldpokal.
Kurz darauf war es an Emil Hähnlein sein Programm der Jury und dem Publikum zu präsentieren. Er startete in der Altersklasse U11 und zeigte seine Übungen ebenfalls sehr sicher, jedoch fehlte es teilweise auch hier an der Rundengenauigkeit was zu Abzug führte ebenso wie die unsaubere Ausführung der beiden Übungen "Sattelbeugestand" und "Rahmenbeugestand". Durch die Erweiterung seiner Kür um die Kehrserie konnte Emil sich aber eine neue Bestleistung erkämpfen und sogar seine beiden hessischen Konkurrenten auf den zweiten und dritten Platz verweisen.
Nach diesen beiden Goldleistungen betrat Charlotte Hähnlein in ihrer Altersklasse U15 auf Platz zwei gesetzt die Wettkampffläche. Ihre erste Übung der Kür "Kehrlenkerbeugestand" ließ sie bei diesem Turnier wegfallen um keine Sturz zu riskieren - daher erfolgte hier bereits eine Abwertung. Die weitere Übungsabfolge war bis auf kleinere Abzüge in der Ausführung und Sauberkeit sehr gut - bis Charlotte zur Sattellenkerstand 8 ansetzte und dabei sich leider in der Fläche verschätzte, sodass sie am Ende der Fahrfläche fast mit der aufgestellten Begrenzung kollidierte und stürzte. Die Übung wurde vollständig abgewertet und zusätzlich noch der Sturz mit zwei Punkten in Abzug gebracht. Sichtlich erschrocken bestieg sie wieder das Rad und setze ihre Kür verhältnismäßig ruhig fort. Neben einigen Abzügen in der Sauberkeit kam es im folgenden Teil noch zu großen Abwertungen durch die zu kurze Ausführung der Übungen "Dornbeugestand freihändig" und "Reitsitz rückwärts" sowie einem Sturz durch einen unsauberen Abgang am Ende des Programms. Da die Konkurrenz aus Hessen bessere Leistungen an diesem Tag zeigte, wurde Charlotte Hähnlein auf Platz vier verwiesen und verpasste knapp das Treppchen.

Hier noch einmal die kompletten Ergebnisse.

Schon eine Woche später am 14.5.23 wird das Lauschaer Trio dann ergänzt von Mia Weschenfelder in Gotha um die Titel der Landesmeister kämpfen. Hierfür heißt es in den verbleibenden Trainingseinheiten die Unsicherheiten auszumerzen und die neuen Höchstschwierigkeiten in den Küren zu festigen.

Außerdem war das Südthüringer Regionalfernsehen in Lauscha zu Gast. Den Beitrag dazu findet ihr hier.

08.03.2023

Die Kunstradsportler vom SV Lauscha sind mit einem ereignisreichen Wochenende in die neue Saison gestartet.
Am Freitag, den 03.03.23, zeigten sie bei der Schülergala des Gymnasium Neuhaus vor staunendem Publikum in zwei zusammen gestellten Küren eine kleine Auswahl ihres Könnens.

Ihr Wettkampfgeschick musste das Team bestehend aus Rebecca Huhn, Mia Weschenfelder, Charlotte und Emil Hähnlein sowie dem jüngsten der Truppe Damon Wiegand am Sonntag bei der Qualifikation zur Landesmeisterschaft der Schüler bzw. der Landesmeisterschaft der Junioren in Gebesee unter Beweis stellen.
Für Damon Wiegand war es der dritte Wettkampf seiner jungen Karriere und entsprechend betrat er sehr aufgeregt die Fahrfläche – als erster Starter aus Lauscha in der U11 der Schüler. Er zeigte trotz der Aufregung ein sehr sauberes Programm, leider vergaß er zwei Übungen in seiner Kür, wodurch diese komplett abgewertet wurden und es nicht zu einer neuen Bestleistung reichte. Sichtlich erleichtert verließ er die Fläche nach seinem Auftritt und drückte seinem Vereinsfreund Emil Hähnlein bei dessen folgender Kür die Daumen. Emil fuhr eine saubere Kür mit wenigen Abzügen in der Übungsausführung. Auch auf seine Rundengenauigkeit legte er bei diesem Wettkampf ein besonderes Augenmerk und wurde so mit einer neuen Bestleistung und dem ersten Platz vor seinem Freund Damon belohnt.
Als nächstes waren Mia Weschenfelder und Charlotte Hähnlein in der Altersklasse U15 der Schülerinnen an der Reihe. Mia durfte hier als erstes ihre Kür der Jury und dem Publikum präsentieren. Auch sie fuhr sehr sauber und genau, sodass es nur wenig Punkabzug gab. Sie erreichte eine neue Bestleistung und konnte sich zudem von Platz 6 auf Platz 4 verbessern. Für Charlotte Hähnlein lief es an diesem Tag leider nicht ganz so gut. Auf Platz 2 zu Beginn gesetzt, fuhr sie ihre Übungen gewohnt sauber, patzte aber bei der neuen Übung „Reitsitz rückwärts“, sodass diese komplett abgewertet wurde und ein Sturz hinzukam – so waren auf einmal über 4 Punkte verloren. Dazu sah ein Kampfgericht ein unerlaubtes Anlehnen am Lenker bei den Übungen „Kehrreitstand“ und „Kehrseitenstand“ – es folgte wieder Punktabzug und Charlotte wurde im starken Konkurrenzkampf mit den Sportlerinnen aus Gotha auf den 5. Platz verwiesen.
Alle vier Sportler haben sich für die Landesmeisterschaft der Schüler am 14.5.2023 in Gotha qualifiziert und kämpfen dort um die Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft in Berlin.

Hier noch einmal die kompletten Ergebnisse.

Nach diesem ersten erfolgreichen Wettkampf an diesem Tage begann im Anschluss die Landesmeisterschaft der Junioren. Hier vertrat Rebecca Huhn den SV Lauscha bei den Juniorinnen U19. Sie betrat selbst bewusst als stärkste Starterin die Fahrfläche. Ihre Übungsausführung war wie gewohnt sehr sauber, doch leider konnte sie bei den Kraftübungen „Lenkerstützgrätsche“, „Kehrlenkerdoppelstützwaage“ und „Kehrlenkervorhebehalte“ nicht aus vollen Reserven schöpfen und musste hier wertvolle Punkte lassen. Hinzu kamen noch insgesamt zwei Stürze beim „Sattelbeugestand rückwärts“ und „Dornstandsteiger“, was zu Punktabzug führte. Es reichte für Rebecca infolgedessen leider ganz knapp nicht zu einer neuen Bestleistung. Dank ihres großen Vorsprungs vor Lucy Wostal aus Gera konnte sie sich aber dennoch die Goldmedaille und die Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft in Berlin sichern.

Die kompletten Ergebnisse findet ihr hier.

Nun heißt es für die Kunstradfahrer sich nicht auf den Lorbeeren auszuruhen, sondern an den bestehenden Unsicherheiten weiter zuarbeiten und neue Übungen zu lernen. Die nächsten Wettkämpfe stehen für den 30.04.23 mit dem Oberhessenpokal in Hungen, dem Hugo-Magnus-Gedächtnis-Pokal am 06.05.23 in Langgöns und der o.g. Landesmeisterschaft in Gotha an.

News 2022

22.11.2022

Am verganenen Wochendende konnten die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler bei der Stadtmeisterschaft vor heimischen Publlikum ihr Können beweisen. Als erster ging Damon Wiegand für Lauscha an den Start. bei dem zweiten Wettkampf seiner Karriere und dem ersten vor heimischen Publikum war er deutlich aufgeregt und traute sich erst gar nicht auf dei Wettkampffläche. Um ihm noch etwas Zeit zu geben zeigte daher der jüngste Nachwuchs für die Kunstradfahrer aus Lauscha - Eline Götze, gerade drei Jahre alt geworden- dem erstaunten Publikum, dass Fahrrad fahren gar nicht so schwer ist. Danach wollte Damon es schnell hinter sich bringen, war aber so aufgeregt, dass er beim Aufsteigen ins Rad fiel und vorerst die Fläche verlassen musste.
Als nächstes war es an Mia Weschenfelder in der U13 ihre Kür zu zeigen. Sie begann mit einem guten Sattellenkerstand,musste aber beim abbauen einen Sturz hinnehmen, da sie etwas zu schnell nach unten wollte. Ein weiterer Sturz kam beim Wechsel in die Kehrübungen dazu, was zu weiterem wichtigen Punktverlust führte. Ihre anderen Übungen zeigte sie Recht sicher und sauber, nur der Kehrrahmenbeugestand wurde durch die unsaubere Ausführung abgezogen. In der starken Konkurrenz aus den anderen Vereinen rutschte sie dadurch von Platz 1 auf den dritten Platz.
Charlotte Hähnlein zeigte in der U15 eine sehr gute Kür mit wenigen Abzügen. Nur bei der Frontstand 8 berührte sie mit einem Fuß den Boden, was einen Punkt Abzug kostete. Die neue Übung Reitsitz rw lies sie aus Unsicherheit lieber aus. Mit dieser Vorführung sicherte sie sich zu Recht den ersten Platz.
Vor der Mittagspause war Rebecca Huhn in der Altersklasse U19 als beste Starterin gesetzt. Gehandicapt durch einen gestauchten Zeigefinger an der rechten Hand konnte sie ihre gewohnte Leistung gerade bei den Stützen nicht abrufen und musste viermal das Rad verlassen. Da sie die anderen Übungen sicher zeigte, konnte sie den ersten Platz verteidigen.
Nach der Mittagspause ging Emil an den Start. Er zeigte seine Übungen mit einigen Unsicherheiten und musste aufgrund einiger unvollständiger Runden Abzüge in Kauf nehmen. Dennoch sicherte er sich den ersten Platz in seiner Altersklasse.
Nach ihm versuchte Damon Wiegand es ein zweites Mal, überwand seine Aufregung und zeigte einige seiner Übungen aus dem Programm. Seine Überwindung wurde mit dem ersten Platz belohnt.
Danach war Moritz Koch an der Reihe. Er fuhr ein sehr sauberes und sicheres Programm. Lediglich minimalen Abzug erhielt er durch ein paar zu kurze Runden. Belohnt wurde er für seine gute Leistung mit dem ersten Platz in der Altersklasse U19.

Somit war die erste Stadtmeisterschaft nach den Coronazwangspause ein voller Erfolg für die Lauschaer Radsportler. Die Vereine aus Rositz, Menteroda, Naumburg und Weimar -Ahnatal haben sich auch wieder in Lauscha wohl gefühlt und freuen sich auf die nächste Stadtmeisterschaft, die sicher kommen wird. Wir bedanken uns bei allen Sportlern, Helfern und Zuschauern.

Hier noch einmal die kompletten Ergebnisse.

18.10.2022

Am 16.10.2022 ging es für die drei Lauschaer Kunstradmädels Mia,Charlotte und Rebecca zum Kräftemessen beim Herkulespokal im hessischen Weimar-Ahnatal.
Als erste Starterin betrat Mia Weschenfelder bei den Schülerinnen U13 die Wettkampffläche und zeigte eine sehr saubere Kür. Sie musste lediglich beim Seitknien Fußantrieb das Rad verlassen und verlor dadurch Punkte. Durch die unkorrekte Übungsausführung beim Kehrrahmenbeugestand wurde dieser vollständig aus der Wertung genommen. Am Ende reichte die Zeit nicht ganz, wodurch die letzte Übung teilweise abgewertet wurde. Jedoch konnte sie durch ihre deutlich verbesserte Körperhaltung die hessische Konkurrenz hinter sich lassen und sicherte sich den Pokal mit persönlicher Bestleistung. Kurz darauf startete Charlotte Hähnlein in der Altersklasse U15. Sie fuhr deutlich sicherer noch als zum Thüringenpokal und konnte ihre neue Übung Reitsitzsteiger mit wenig Abzügen vor dem hessischen Publikum zeigen. Sie fuhr ihr Programm ruhig und sicher, aber um kein Risiko einzugehen, ließ sie die "Wackelübung" Kehrlenkerbeugestand aus der Kür. So konnte sie sich im starken hessischen Starterfeld wohlverdient vom siebten auf den fünften Rang verbessern und erreichte ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung. Nach der Mittagspause ging die diesmal merklich aufgeregt Rebecca Huhn in der Altersklasse Juniorinnen U19 an den Start. Leider konnte sie den Beginn ihrer Kür nicht wie gewohnt sicher abrufen. Bei den ersten beiden Übungen verließ sie jeweils Rad und verlor hierbei wertvolle Punkte. Dadurch verunsichert schlichen sich im weiteren Programm kleinere Fehler ein, die Punktabzug zur Folge hatten. Bis zum Beginn ihrer Rückwärtsserie hatte sie sich augenscheinlich wieder gefangen und fuhr diese routiniert. Bei den anschließenden Steigerübungen verzichtete sie aufgrund ihrer Tagesform auf den Dornstandsteiger. Die kostete weitere Punkte ebenso wie ein Sturz beim Fronthang. Die letzte Übung konnte wegen Überschreitung der Zeitvorgabe nicht mehr gewertet werden. So reichte es bei der starken Konkurrenz nur für Platz 4.

Die kompletten Ergebnisse findet ihr hier.

Nun heißt es für die Lauschaer Kunstradfahrer, die wertvollen Erfahrungen aus diesem Wettkampf mitzunehmen, auszuwerten und mit Blick auf die Stadtmeisterschaft ins weitere Training einfließen zu lassen. Die Stadtmeisterschaft findet am 19.11.2022 in der Turnhalle Lauscha ab 10.00Uhr statt. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

27.09.2022

Zum ersten Mal gingen beim Thüringenpokal mehr Jungen als Mädchen für Lauscha an den Start.
Damon Wiegand ging bei seinem ersten Wettkampf aufgeregt auf die Fahrfläche. Trotzdem fuhr er recht sicher und zügig seine Übungen. So konnte er sich trotz einiger Abzüge für die Sauberkeit den 1.Platz beim Bambipokal sichern.
Danach startete Charlotte Hähnlein in der U15. Ihr Ziel war eine neue Bestleistung, auch da zwei neue Übungen im Programm waren. Leider patzte sie gerade hier. Beim Reitsitzsteiger und Kehrlenkerbeugestand musste sie jeweils einen Sturz in Kauf nehmen. Das kostete sie den 1.Platz und auch die Bestleistung. Aber für ihre sonst gute und stabile Leistung konnte sie den Silberpokal entgegennehmen.
Als nächster war ihr Bruder Emil an der Reihe. Er startete gut in sein Programm. Allerdings vergaß er eine Übung und musste auch bei einigen Übungen Abzüge in Kauf nehmen. Doch es reichte für eine neue Bestleistung und den 1.Platz.
Moritz Koch war der letzte Lauschaer Starter. Er begann sein Programm routiniert, aber durch einen Fehler bei der Reihenfolge in der Programmmitte verlor er Punkte. Seine restlichen Übungen fuhr er sauber und schnell und konnte so den Goldpokal mit nach Hause nehmen.

Hier noch einmal die kompletten Ergebnisse.

Es war ein erfolgreicher Wettkampf für die Sportler des SV Lauscha und eine gute Generalprobe für den Herkulespokal im Oktober und schließlich die Stadtmeisterschaft in der heimatlichen Halle am 19.11.2022.

31.05.2022

Für die Geschwister Charlotte und Emil Hähnlein ging es am 22.5.22 nach Gotha zu Landesmeisterschaft der Schüler im Kunstradfahren. Zur Qualifikation mussten sie noch coronabedingt die Starts absagen, hatten aber dennoch die Möglichkeit den SV Lauscha im Thüringer Starterfeld zu vertreten.
Als erste ging Charlotte bei den Schülerinnen U15 an den Start. Sie zeigte ihre Kür sicher aber mit einigen kleineren Unsauberkeiten in der Ausführung. Beim Wechsel in den Kehrhang berührte leider ein Fuß kurz den Boden, was zu Punktabzug führte. Da sie bei den erste Übungen einige zu lange fuhr, passte die letzte Übung leider nicht mehr in die maximal erlaubte Zeit von 5 Minuten, sodass dieser auch abgezogen wurde. Dadurch verpasste sie nicht nur knapp eine neue Bestleistung sondern auch den ersten Platz.
Als zweiter Starter für die Glasbläserstadt ging ihr jüngerer Bruder Emil Hähnlein bei den Schülern U11 an den Start. Es war sein erster Wettkampf und dementsprechend groß war seine Aufregung, die man auch bei seiner Kür spüren konnte. Er vergaß einige Übungen in der Reihenfolge, konnte dies aber jedes Mal wieder korrigieren und der Jury sowie dem Publikum präsentieren. Durch die nicht korrekte Ausführung musste er allerdings Punktabzug beim Seitknienfußantrieb und Seitenstand Fußantrieb in Kauf nehmen. Er zeigte insgesamt ein gutes erstes Wettkampfprogramm und wurde dafür mit dem ersten Platz, der Goldmedaille in seiner Altersklasse und persönlicher Bestleistung belohnt.

Hier noch einmal die konkreten Ergebnisse.

Die Lauschaer Kunstradfahrer gehen positiv aus diesem Wettkampftag hervor wollen über den Sommer dann an neuen Übungen arbeiten, die sie im Herbst dann zur Stadtmeisterschaft am 10.9.22 auf heimischen Boden präsentieren wollen. Zum Tag der Vereine am 18.6.22 in Lauscha bereiten die Kinder ebenfalls ein Programm vor und zeigen ihr Können auf dem Einrad. Alle Interessierten sind zum Zuschauen und ausprobieren an beiden Terminen herzlich eingeladen.

17.03.2022

Am 13.03.22 begann die diesjährige Wettkampfsaison für die Kunstradfahrer aus Lauscha. Aufgrund der Corona-Lage konnten nur drei der ursprünglich sechs gemeldeten Sportler zu Qualifikation zur Landesmeisterschaft der Schüler und zur Landesmeisterschaft der Junioren nach Gebesee fahren.
Mia Weschenfelder startete als erste und einzige Lauschaerin bei der Qualifikation zur Landesmeisterschaft in der Altersklasse U13. Es war ihr erster Wettkampf nach zwei Jahren Pause. Daher war ihr die Aufregung anzumerken, was sich auch in ihrer Kür zeigte. Gleich bei der ersten Übung, dem Sattellenkerstand, verlor sie durch das unerlaubte Überfahren des 4-Meterkreises wichtige Punkte. Die ebenfalls neuen Übungen Dornenstand freihändig und Kehrrahnmenbeugestand saßen leider auch noch nicht perfekt und wurden von den Kampfrichtern vollständig abgezogen. Bei der Übung "Lenkerlage" verließ die junge Sportlerin unglücklicherweise das Rad, was zu weiteren Punktabzug führte. Die restlichen Übungen ihrer Kür zeigte Mia deutlich sauberer als vor der Corona bedingen Wettkampfpause. Diese positive Entwicklung konnte aber dennoch nicht verhindern, dass sie im Gesamtklassement von Platz vier auf Platz sieben rutschte.
Bei der Landesmeisterschaft der Junioren gingen Moritz Koch und Rebecca Huhn für den SV Lauscha an den Start.
Moritz Koch startete bei den Junioren U19. Er zeigte deutliche Mängel in seiner Kür. Gleich zu Beginn seines Programms musste er beim "Pedalstillstand" einen Sturz und damit Punktabzug in Kauf nehmen. Verunsichert dadurch vergaß er daraufhin die nächste Übung "Reitsitz", wodurch diese nicht gewertet wurde. Im weiteren Verlauf fuhr er einige Runden nicht voll. Diese führe neben einem weiteren Sturz beim "Frontstand" zu Punktverlust. Trotz der nicht vollständig gelungen Kür konnte Moritz den ersten Platz verteidigen und so die Goldmedaille nach Lauscha holen und qualifizierte sich für die Ostdeutsche Meisterschaft.
Als letzte Starterin aus Lauscha und auf Platz zwei gesetzt in der Altersklasse der Juniorinnen U19 ging Rebecca Huhn auf die Fläche. Sie startete ihre schwierige Kür sehr sicher und gewohnt ruhig. Die drei neuen Übungen der Rückwärts-Serie zeigte sie souverän und musste nur beim Wechsel in die Vorwärtsrichtung einen Punkt Abzug in Kauf nehmen. Zum anschließenden Reitsitzsteiger musste Rebecca mehrmals ansetzen und beim Wechsel von Fronthang in den Lenkersitz verlor sie das Gleichgewicht und stürzte. Unglücklich auf das Knie stürzte die 16-jährige Sportlerin aus Neuhaus auch beim Dornbeugestand freihändig. Durch die Schmerzen am Knie konnte sie dann auch das "Sattelknien" nicht halten und stürzte erneut. Durch die vier Stürze reichte es dann leider nicht mehr um die letzten beiden Übungen innerhalb der erlaubten fünf Minuten zu zeigen. So blieben weitere wichtige Punkte liegen und Rebecca musste Lucy Wostal aus Gera den zweiten Platz hinter Marie-Celine Schindler aus Rositz auf dem Treppchen lassen.

Die kompletten Ergebnisse findet ihr hier.

Auch wenn dieser Wettkampf aus Sicht der Lauschaer Sportler nicht wie erhofft erfolgreich verlief, können sie dennoch wichtige Erfahrungen mitnehmen und in den nächsten Monaten weiter an den Unsicherheiten und neue. Übungen trainieren. Für die Schüler geht es am 22.5 zur Landesmeisterschaft. Hier wird dann um die Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft in Rehbrücke am 18.6.22 gekämpft.

News 2021

13.10.2021

Nach über einem Jahr Corona bedingter Pause, bestritten die Lauschaer Kunstradfahrer am 10.10.2021 den ersten und gleichzeitig letzten Wettkampf der Saison. Zum Thüringenpokal ging es für Rebecca Huhn, Moritz Koch und Charlotte Hähnlein nach Gotha.
Als erstes war es an Charlotte Hähnlein in der Altersklasse U13 ihr Können zu zeigen. Sie fuhr nach der langenTrainingspause eine gute Kür, verlor aber leider wichtige Punkte durch eine unsaubere Ausführung der Übungen "Kehrstand" und "Kehrrahmenbeugestand". Durch diese Fehler und einige nicht voll gefahrene Runden wurde die junge Sportlerin im engen Starterfeld von Platz zwei auf Platz vier verwiesen.
Kurz nach ihr ging Rebecca Huhn bei den Juniorinnen ebenfalls auf Platz zwei gesetzt an den Start. Sie zeigte wie gewohnt eine sehr saubere Kür. Die neuen Höchstschwierigkeiten ihrer Kür, den "Schulterstand" und den "Kopfstand", zeigte sie souverän als erste Sportlerin in Thüringen. Die ebenfalls neue Übung "Kehrlenkerdoppelstützwaage" wurde durch die nicht korrekte Ausführung leider vollständig abgezogen, dennoch konnte Rebecca ihren zweiten Platz sicher verteidigen und den silbernen Pokal zusammen mit einer neuen Bestleistung mit nach Hause nehmen.
Moritz Koch bildete den Abschluss des Lauscher Trios. Er startete bei den Schülern und zeigte ein sehr sauberes Programm. Lediglich einige Abzüge in der Ausführung und der Rundengenauigkeit musste er hinnehmen. So konnte er verdient den ersten Platz und damit verbundenen goldenen Pokal für den SV Lauscha sichern.
Die beiden Trainerinnen Sara Götze und Berit Müller-Sachs sind sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen, gerade nach der langen Trainingspause. Nun heißt es an den Unsicherheiten zu arbeiten und neue Übungen vorzubereiten, damit in der neuen Saison 2022 weitere Bestleistungen gezeigt werden können.

Die kompletten Ergebnisse findet ihr hier.

News 2020

19.11.2020

Wieder einmal sind alle Pläne der Lauschaer Kunstradsportlerinnen und -sportler komplett durcheinander geworfen worden.
Auf Grund der aktuellen Lage ist das Trainieren im Sportverein nicht erlaubt und somit entfallen auch die beiden für November geplanten Ganztagestrainings. Für alle bleibt nur zu hoffen, dass sich die Situation schnell stabilisiert und wenigstens das normale Training wieder starten darf.

Somit wünschen wir bereits heute allen ruhige Weihnachtstage und einen guten Rutsch in ein hoffentlich normaleres Jahr 2021.

07.10.2020

Schon wieder macht die Entwicklung der Coronapandemie einen Strich durch das Wettkampfgeschehen in diesem Jahr. Gestern erreichte uns die Mitteilung, dass auf Grund steigender Infektionszahlen und damit verbunden größeren Unsicherheiten auch der letzte in dieser Saision geplante Wettbewerb, die Kinder- und Jugendspiele des Kyffhäuserkreises, entfallen werden.
Trotz aller Enttäuschung werden sich die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler mit Eifer ins Training stürzen, um in der, hoffentlich besseren, Saison 2021 richtig angreifen zu können. Um dieses Ziel leichter erreichen zu könnene, haben die Lauschaer zwei Ganztagestrainings eingeladen. Geplant ist am 21.11.2020 ein gemeinsames Training mit Sportlern aus Menteroda und Naumburg, sowie am 28.11.2020 ein gemeinsames Training mit Sportlern aus Gera und Rositz durchzuführen.

25.09.2020

Am 19.09.2020 fand für die Kunstradfahreinnen und – fahrer des SV Lauscha der erste Wettkampf nach der Zwangspause durch Corona statt. Hierfür traten Rebecca Huhn und Maximilian Wand bei den Kinder - und - Jugendspielen des Burgendlandkreises in Naumburg gegen die Sportler des dortigen Sportvereins sowie gegen die Kunstradsportler aus Menteroda an.
Für Maximilian war es der erste Wettkampf und somit war auch die Aufregung, als er die Wettkampffläche betrat, groß. Dennoch konnte er ein gutes Programm zeigen, er vergaß lediglich eine Übung, die Sattellage, was zu Punktabzug führte. Dazu kamen weitere kleinere Abzüge durch unsaubere Übungsausführung und Unsicherheiten aufgrund des glatten Bodens. Am Ende durfte er sich trotz allem über eine goldene Medaille freuen und kann stolz auf sein Wettkampfdebüt sein.
Als vorletzte Starterin ging Rebecca an den Start. Für sie war sowohl der erste Wettkampf nach der langen Pause, aber auch der erste auf einem neuen Rad, welches sie erst vor zwei Wochen bekommen hatte. Auch sie hatte wenig Probleme mit den Bodenverhältnissen und zeigte ihre neue Übung Schulterstand souverän. Im weiteren Verlauf der Kür zeigte sie wie gewohnt wenig Schwächen, nur einmal musste sie beim Fronthang das Rad verlassen. Leider blieb durch Zeitprobleme die letzte Übung, Handstand umgelegtes Rad, außerhalb der Wertung, wodurch sie wertvolle Punkte verlor. Die nur mit einem Punkt Vorsprung auf Platz eins gesetzte Starterin Romana Barthel aus Naumburg zeigte in ihrer Kür deutlich mehr Schwächen und Probleme, sodass Rebecca am Ende den Sieg deutlich mit nach Lauscha nehmen konnte.

Die kompletten Ergebnisse findet ihr hier.

So konnten die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler in Naumburg deutlich zeigen, dass sie stark aus der Corona-Pause zurückgekehrt sind. Nun heißt es mit diesen positiven Ergebnissen weiterhin motiviert an neuen Übungen zu trainieren, aber auch weiter an Sicherheit und Routine im Programm zu arbeiten. Der nächste Wettkampf wird voraussichtlich am 31.10.2020 in Menteroda stattfinden.

10.08.2020

Durch Corona wurde unser diesjähriger Plan ganz schön durcheinander gewirbelt. Die meisten Termine sind entfallen und auch der Trainingsbetrieb war lange lahmgelegt. Nicht desto trotz kämpfen wir weiter und bereiten uns zu unseren neuen Trainingszeiten auf den Thüringenpokal in Gotha vor. Dieser musste ein paar Wochen nach hinten verschoben werden, und findet nun am 11.10.2020 statt.
Unsere neuen Trainingszeiten sind wie folgt: Montags 15.00-17.45 Uhr, Mittwochs 15.30-17.45 Uhr und Samstags von 9.00-12.00 Uhr. Für alle die einmal in den Kunstradsport hineinschnuppern wollen, bieten wir nach Vereinbarung auch ein Probetraining an.

09.03.2020

Am Sonntag, den 08.03.2020, fand in Großengottern die Landesmeisterschaft ffür die Altersklassen Junioren und Elite statt.
Hier startete Rebecca Huhn als einzige Sportlerin aus Lauscha. Sie war zu Beginn ihres Programmes etwas auf aufgeregt und zeigte beim Reitsitzsteiger freihändig sowie Dornenbeugestand freihändig kleine Unsicherheiten und musste jeweils die Übung früher abbrechen, was zu Punktabzug führte. Den Rest der Kür zeigte sie nahezu fehlerfrei, musste jedoch kleine Abzüge in der Sauberkeit sowie Rundengenauigkeit in Kauf nehmen. Belohnt wurde dieser starke Auftritt mit der Bronzemedaille in der Altersklasse Juniorinnen. Zwar reichte es nicht zu Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft, jedoch konnte sich Rebecca über eine neue Bestleistung freuen. Für sie heißt es nun weiter an neuen Übungen zu trainieren, damit sie im Juni beim nächsten Wettkampf mit einer höheren Punktzahl an den Start gehen kann.

Hier noch einmal die konkreten Ergebnisse.

04.02.2020

Am 02.02.2020 starteten vier Lauschaer Kunstradsportlerinnen und -sportler mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft in die neue Saison.
Als erstes ging Charlotte Hähnlein in der Altersklasse Schülerinnen U13 ab den Start. Sie fuhr ihr Programm sehr souverän und deutlich unterhalb der erlaubten Zeit. Allerdings achtete sie dabei nicht immer auf die Rundengenauigkeit und musste hierfür viel Punktabzug in Kauf nehmen. Durch den Umstieg auf ein größeres Rad zu Beginn des Jahres kamen auch Abzüge in der Ausführung hinzu. Am Ende musste sie die starke Konkurrenz aus Gotha an sich vorbeiziehen lassen und sicherte sicher Platz zwei.
Bei den Schülerinnen U11 startete Mia Weschenfelder, auch sie fuhr sehr sicher und ohne Probleme in diesem ersten Wettkampf des Jahres und konnte so ihren vierten Platz in der Altersklasse mit neuer persönlicher Bestleistung verteidigen.
Anschließend fuhr Rebecca Huhn in diesem Jahr zum ersten Mal bei den Juniorinnen U19. In dieser Altersklasse kann sie bis zu 30 Übungen in 5 Minuten zeigen. Ihre derzeit 28 Übungen zeigte sie sehr souverän und konnte in der Zeit auch ihre neue Schlussübungen "Handstand umgelegtes Rad" den Publikum zeigen. Mit dieser guten und erweiterten Kür konnte sie eine neue Bestleistung erzielen und den gesetzten dritten Platz hinter der starken Konkurrenz aus Rositz sichern.
Als letzter Lauschaer Starter ging Moritz Koch bei den Schülern U15 an den Start. Auch beim ihm verlief die Kür ohne große Probleme. So erreicht er deutlich eine neue Bestleistung und Platz 1.

Die genauen Ergebnisse findet ihr hier.

Nun bleiben den Sportlerinnen und - sportlern vier Wochen um weiter an neuen Übungen und der Genauigkeit zu feilen. Am 06.03.2020 werden sie bei einem öffentlichem Auftritt anlässlich der Schülergala im Gynasium Neuhaus am Rennweg zu sehen sein. Bereits am 08.03.2020 geht es dann für Rebecca Huhn nach Großengottern zur Thüringer Landesmeisterschaft der Junioren und Elite. Charlotte Hähnlein, Mia Weschenfelder und Moritz Koch haben noch etwas mehr Zeit, ihr nächster Wettkampf wird die Landesmeisterschaft der Schüler am 17.05.2020 in Gotha sein.

News 2019

17.11.2019

Am Samstag, den 16.11.2019 trafen sich in der heimischen Halle des SV Lauscha die Kunstradsportler aus Menteroda, Naumburg und Rositz zur 6. Stadtmeisterschaft. Zur Begrüßung stimmte der Bürgermeister der Stadt Lauscha, Norbert Zitzmann, die jungen Sportlerinnen und Sportler auf den Wettkampf ein. Zur diesjährigen Stadtmeisterschaft gab es noch eine Neuerung, dieses Mal kämpften die Sportler nicht um Medaillen sondern wurden mit kleinen gelben, weißen und roten Bären aus Glas belohnt. Hier geht ein herzlicher Dank an Daniela Fröhlich, welche diese für unseren Wettkampf zur Verfügung stellte. Überreicht wurden die Siegertrophäen vom Vorstand des SV Lauscha, Alexander Humann.
Als erste Vertreterin der Lauscher Kunstradfahrer ging Rebecca Huhn in der Altersklasse Schülerinnen U15 an den Start. Ihr merkte man deutlich die Aufregung vor heimischen Publikum an. Die gewohnte Sauberkeit und Sicherheit fehlte, sodass bei einigen Übungen Abzüge in Kauf nehmen musste. So fielen bspw.der "Dornbeugestand frh." sowie der "Kehrlenkerbeugestand" aus der Wertung. Hinzu kam noch ein unglücklicher Abgang von Rad beim Wechsel in die Kehrserie. Darum musste Rebecca der starke Konkurrentin aus Naumburg den goldenen Bären überlassen.
Als nächste startete Mia Weschenfelder in der Klasse der Schülerinnen U11. Auch sie war etwas aufgeregt, zeigte die neue Übung "Sattellenkerstand" aber souverän, fuhr sehr sauber, musste aber einige Abzüge bei der Rundengenauigkeit in Kauf nehmen. Belohnt wurde sie für die gute Kür mit einer neuen Bestleistung und dem zweiten Platz hinter ihrer Vereinskameradin Charlotte Hähnlein, die sich trotz einigen Abzügen in der Sauberkeit und Rundengenauigkeit den goldenen Bären sichern konnte.
Als letzter Vertreter aus Lauscha ging Moritz Koch bei den Schülern U13 an den Start. Auch er war etwas aufgeregt, seine Kür dem heimischen Publikum präsentieren zu können. Er fuhr dieses Mal sehr sauber, musste aber dennoch einmal das Rad beim "Dornenstand" verlassen und bei den beiden Beugeständen leider hohe Abzüge in Kauf nehmen. Dennoch konnte er eine neue Bestleistung für sich erreichen und wurde ebenfalls mit dem ersten Platz belohnt.

Die komplette Ergebnisliste der Stadtmeisterschaft findet ihr hier.

Somit blicken die Lauschaer Kunstradfahrer auf eine spannende, abwechslungsreiche und gute Saison zurück. Für den Winter stehen vor allem neue Übungen auf dem Plan, die zum neuen Saisonstart am 02.02.2020 zur Qualifikation zur Landesmeisterschaft gezeigt werden wollen. Ein herzlicher Dank geht noch einmal an alle die uns unterstützt haben: die Stadt Lauscha, Frau Daniela Fröhlich für die schönen Bären, Reiner Fichtmüller für die Erstellung der Urkunden und den SV Lauscha! Vor allem auch ein großes Dankeschön an die fleißigen Eltern, die mit Rat und Tat zur Seite stehen, helfen, wo sie können und immer mit Spaß dabei sind.

Wir wünschen schon jetzt allen gesegnetet Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr und freuen uns auf die Saison 2020!

05.11.2019

Am 16.11.2019 geht die Lauschaer Stadtmeisterschaft nach einiger Pause in die nächste Runde.
In diesem Jahr sind Sportlerinnen und Sportler aus Thüringen und Sachsen-Anhalt in 13 Disziplinen vom Schüler bis zum Elitebereich gemeldet.
Die Lauschaer werden wie gewohnt durch Moritz Koch, Mia Weschenfelder, Charlotte Hähnlein und Rebecca Huhn vertreten sein.
Alle Interessierten und Sportbegeisterten sind ab 10.00 Uhr dazu eingeladen mitzufiebern und die Sportler anzufeuern. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Hier schon einmal vorab die Startliste.

27.10.2019

Am 26.10.2019 ging es für die Lauschaer Kunstradfahrer nach Naumburg zu den Kreissportspielen.
Im kleinen Starterfeld des Wettkampfes mit den befreundeten Vereinen aus Naumburg, Gera und Menteroda ging Moritz Koch als erster Lauschaer Starter auf die Fläche. Er fuhr eine deutlich sauberere Kür als noch vor einem Monat, vertauschte jedoch zwei Übungen und musste einmal das Rad verlassen, was ihm Punktabzug einbrachte. Das weitere Programm sowie die Kehrserie fuhr er aber sehr souverän zu Ende. Hier zeigt sich immer mehr seine wachsende Wettkampferfahrung. Belohnt wurde er mit einer neuen Bestleistung und dem ersten Platz in seiner Altersklasse.
Kurz nach ihm ging Charlotte Hähnlein an den Start in der Altersklasse Schülerinnen U11. Auch sie zeigte eine gute Kür mit wenigen Abzügen in der Ausführung. Leider fehlte ihr am Ende etwas Zeit, sodass die vorletzte Übung nur teilweise und die letzte Übung vollständig abgezogen wurden. Dennoch verbesserte sie ihre Bestleistung um einen Punkt und konnte die goldene Medaille nach Lauscha holen.
Als dritte und letzte Fahrerin aus Lauscha zeigte Rebecca Huhn ihr Können. Sie präsentierte eine saubere und sichere Kür mit wenigen Abzügen. Auch ein Sturz beim "Kehrstand" brachte sie nicht aus der Ruhe. Souverän zeigte sie alle Übungen in den geforderten 5 Minuten. Auch Rebecca konnte ihre Bestleistung nochmal nach oben korrigieren.Gegen die starke Starterin aus Gera hatte sie dennoch keine Chance, sicherte sich aber souverän Platz zwei in der Klasse der Schülerinnen U15.

Sehr zufrieden und motiviert verließen die Radler des SV Lauscha die Domstadt und bereiten sich nun voll und ganz auf den letzten wahrscheinlich für sie wichtigsten Wettkampf des Jahres vor: die Stadtmeisterschaft am 16.11.19 in der heimischen Turnhalle, bei der sie natürlich neue Erfolge feiern wollen.
Alle Interessierte und Schaulustige sind hierzu gerne eingeladen ab 10 Uhr die Sportler anzufeuern. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Die komplette Ergebnisliste der Kinder- und Jugenspiele findet ihr hier.

29.09.2019

Am 29.09.2019 starteten die Lauschaer Kunstradfahrer beim Thüringen Pokal in Gotha.
Als erstes ging Mia Weschenfelder in der Altersklasse U11 an den Start. Sie fuhr ihr Programm sehr souverän, bekam aber leider durch kleine Fehler in der Ausführung Punktabzug. Bei der vorletzten Übung "Kehrstand" musste sie das Rad verlassen und somit nochmal 2 Punkte Abzug hinnehmen. Letztendlich wurde sie auf Platz 6 verwiesen. Als nächstes zeigte Charlotte Hähnlein ihre Übungsabfolge, auch bei ihr schlichen sich Fehler in der Ausführung ein. Unglücklicherweise verließ sie dann noch bei der "Lenkerlage" die Wettkampffläche und bekam dadurch nochmals Abzug. Auch sie konnte die Konkurenz nicht überholen und musste sich mit Platz 5 begnügen.
Rebecca Huhn startete gleich im Anschluss in der Altersklasse U15. Bei den beiden neusten Übungen "Reitsitzsteiger" und "Dornbeugestand frh." zeigte sie noch einige Unsicherheiten, die zu Punktabzug führten. Sie ließ sich davon jedoch nicht verunsichern und fuhr souverän ihr Programm zu Ende. Leider sahen auch die Kampfrichter bei Rebecca einige kleine Fehler in der Ausführung, so fiel sie am Ende auf Platz 5 zurück.
Der einzige Junge im Team, Moritz Koch, ging als einer der letzten Sportler auf die Fläche. Er fuhr im Vergleich zu den letzten Wettkämpfen deutlich sauberer, musste aber auch hier Punktabzug in Kauf nehmen. Trotz eines weiteren kleinen Patzers, bei dem er die Wettkampffläche verließ, konnte er den ersten Platz verteidigen und mit neuer persönlicher Bestleistung den Pokal mit nach Lauscha holen.

Hier die genauen Ergebnisse.

In den nächsten Wochen sollen im Training die bisher erlernten Übungen verbessert und gefestigt werden, um in Zukunft weniger Punktabzug zu bekommen. Daneben stehen natürlich auch neue Übungen auf dem Plan, die die Sportler hoffentlich schon bald zeigen können. Vielleicht auch schon beim nächsten Wettkampf den Kreisjugendspielen in Naumburg am 26.10.2019.

25.06.2019

Am Samstag, den 22.06.2019 hatten zwei Lauschaer Sportler zum ersten Mal die Möglichkeit sich mit den besten Sportlerinnen und Sportlern der neuen Bundesländer zu messen. Hier wurde deutlich sichtbar, dass noch weiter fleißig trainiert werden muss, um die Spitze anzugreifen.
Rebecca Huhn war am Vormittag bei den Schülerinnen U15 am Start und sichtlich nervös. So musste sie bei ihrer neusten Übung, dem Reitsitzsteiger, das Rad schon nach wenigen Tritten wieder absetzen und die Übung wurde mit 100% abgewertet. Nun war sie noch mehr verunsichert und der ansonsten sichere Dornenstand frh war auch etwas wackelig. Hier musste sie die Hände frühzeitig wieder an den Lenker nehmen und dafür wurden 50% abgewertet. Ab der zweiten Hälfte gewann Rebecca wieder mehr Sicherheit und fuhr ihr Programm souverän zu Ende. Trotz der Verbesserung um einen Platz auf 11, war sie sichtlich enttäuscht. Da sie nun wegen einer Operation für mindestens 12 Wochen aussetzen muss, hoffen alle, dass sie im Herbst das Training wieder aufnehmen kann und sich auf die neue Saison vorbereiten kann.
Moritz Koch startete am Nachmittag bei den Schülern U13 und auch er war aufgeregt beim ersten großen Wettkampf seiner Kunstradkarriere. Leider vergaß er deshalb schon zu Beginn zwei Übungen und musste zweimal unfreiwillig das Rad verlassen. Seine Ausführung war gut für ihn, aber durch weitere nicht voll gefahrene Runden musste er weiteren Punktabzug hinnehmen und konnte sich leider nicht verbessern. So hieß es Platz 9 für ihn im starken Starterfeld. Auch er war sichtlich enttäuscht.
Obwohl die Erfolge ausblieben, sehen wir diesen Wettkampf als eine Erfahrung für die jungen Sportler.

Hier die komplette Ergebnisliste.

Nun wollen alle den Sommer nutzen um fleißig weiter zu trainieren und in der zweiten Saisonhälfte beim Thüringenpokal und den Kreisjugendspielen in Naumburg noch einmal zu zeigen was alles in ihnen steckt.

27.05.2019

Am vergangenen Sonntag stand nicht nur die Wahl im Vordergrund, sondern auch die Landesmeisterschaft der Schüler im Kunstradfahren. Diese fand in diesem Jahr in Gotha statt und natürlich waren auch vier Lauschaer Starterinnen und Starter vertreten. Da auf Grund des erfolgreichen Trainings beinahe alle unserer Sportler noch das Programm erweitert haben, konnte man auf die Ergebnisse gespannt sein.
Den Anfang machte Mia Weschenfelder in der Altersklasse der Schülerinnen U11. Sie fuhr sehr ruhig und guter Ausführung. Die neue Übung "Kehrstand" meisterte sie sehr souverän, vergaß aber leider die vorherige Übung, welche dann nicht gewertet werden konnte. Trotz allem verbesserte sie sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung von Rang 7 auf Rang 5. In der gleichen Altersklasse startete auch Charlotte Hähnlein. Sie hatte gleich 2 neue Übungen im Programm, die sie teilweise gut umsetzen konnte. Leider zeigte sie bei den Beugeständen Abzüge in der Sauberkeit und am Ende vor Aufregung kassierte sie noch einmal deutliche Abzüge durch das falsche Verlassen der Fahrfläche. Somit verlor sie einen Platz und musste sich mit Platz 4 zufrieden geben.
In der Altersklasse Schüler U13 war Moritz Koch am Start. Er fuhr nicht diesmal nicht so sauber, wie er es bei den letzten beiden Wettkämpfen gezeigt hatte und überfuhr dreimal die Fahrfläche, was mit weiteren Abzügen bestraft wurde. So reichte es nicht zu einer neuen Bestleistung, aber er sicherte sich trotz allem den ersten Platz und damit auch die Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft.
Als letzte Lauschaer Starterin ging Rebecca Huhn bei den Schülerinnen U15 an den Start. Sie war auf Platz 5 gesetzt, fuhr aber ein sehr sauberes und sicheres Programm und konnte auch die neuen Übungen souverän zeigen. Für ihre Körperhaltung und die Ausführung der Übungen erhielt sie auch anerkennendes Lob vom Kampfgericht. Auch sie erzielte eine neue Bestleistung und erkämpfte sich den 2. Platz und damit ebenfalls die Startberechtigung bei der diesjährigen Ostdeutschen Meisterschaft.

Die komplette Ergebnisliste findet ihr hier.

Nun heißt es also weiter fleißig trainieren um sich mit weiteren neuen Übungen eine gute Ausgangsposition für die Ostdeutschen Meisterschaften zu sichern. Diese finden am 22.06.2019 in Bad Blankenburg statt und wird bedeutet ein Zusammentreffen mit Sportlerinnen und Sportlern aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Hierfür drücken wir Rebecca und Moritz schon jetzt die Daumen.

08.04.2019

Neben Floorball, Biathlon, Rennrodeln und vielen anderen Sportarten aus dem Landkreis Sonneberg präsentierten sich auch die Kunstradfahrerinnen und -fahrer bei der Kinder- und Jugend-Sportmeile in der Neuhäuser Guths-Muths-Halle.
Die Zuschauer konnten hier ein vielseitiges Schauprogramm verfolgen. Zu Beginn stellten Sara Müller-Sachs und Rebecca Huhn die Möglichkeiten auf dem Einrad vor. Während dann Charlotte Hähnlein, Moritz Koch und Janice Müller-Blech verschiedene Schwierigkeitsstufen des 1er Kunstfahrens vorführten, zeigten Rebecca und Sara später noch einige Elemente im 2er Kunstradfahren.
Im Rahmen der Veranstaltung hatten auch die Zuschauer selbst die Möglichkeit einmal aufs Rad zu steigen und ein paar Übungen auszuprobieren. Dies wurde rege genutzt, sowohl von Jungen als auch Mädchen verschiedener Altersklassen. Einige zeigten großes Interesse an einem Probetraining und wir hoffen diese bald bei uns begrüßen zu können.

Für alle anderen Sportler heißt es nun fleißig weiter trainieren und sich auf die Landesmeisterschaft der Schüler am 26.05.2019 in Gotha vorzubereiten.

01.04.2019

Am letzten Wochenende waren die Lauschaer Kunstradsportler bei den Kreisjugendspielen des Kyffhäuserkreises in Menteroda zu Gast. Hier traten Janice Müller-Blech, Rebecca Huhn, Mia Weschenfelder, Charlotte Hähnlein und Moritz Koch an um sich mit Sportlerinnen und Sportlern aus Thüringen und Sachsen-Anhalt zu messen.
Als erste Starterin trat Janice Müller-Blech im 1er Kunstfahren der Juniorinnen an. Den häufigen Trainingsausfall der letzten Wochen merkte man ihr kaum an und sie fuhr wie gewohnt sauber und sicher. Dennoch musste sie Abzüge und einen Sturz bei der Rückwärtsserie hinnehmen, doch sie ließ sich nichts anmerken und fuhr sehr gut weiter. Leider stürzte sie noch zwei weitere Male und beim letzten Mal so schwer, dass sie ihr Programm nicht mehr komplett zeigen konnte. Damit verpasste sie knapp ihre persönliche Bestleistung und musste sich mit dem 2. Platz begnügen.
Als nächstes kam Rebecca Huhn bei den Schülerinnen U15 an die Reihe. Auch sie fuhr sehr sauber, routiniert und ohne Probleme. Auch die für sie neue Übung Kehrrahmenbeugestand hat Rebecca wunderbar gemeistert. Somit konnte sie ihre persönliche Bestleistung deutlich verbessern und sich um einen Platz auf den 3. Rang vorschieben.
Die folgende Disziplin war das 1er Kunstfahren der Schülerinnen U11. Hier startete Mia Weschenfelder als erste, auch sie fuhr sehr sauber, vergaß aber am Ende eine Übung und stürzte beim Kehrstand. Dennoch konnte Mia mit dieser Leistung ihren 2. Platz souverän verteidigen. Charlotte Hähnlein startete in dieser Disziplin als letzte Starterin, durch konsequentes Training konnte sie ihre Rundengenaugigkeit deutlich verbessern und fuhr auch die anderen Übungen sehr sauber. Charlotte erreichte ebenfalls eine neue Bestleistung und sicherte sich somit den verdienten Sieg.
Als letzter Lauschaer Sportler durfte Moritz Koch beim 1er Kunstfahren der Schüler U13 sein Können zeigen. Er konnte die Sauberkeit in der Ausführung der Übungen noch einmal verbessern und schaffte ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung und den 1. Platz.
Mit dieser Leistung können alle sehr zufrieden sein und motiviert in das weitere Training und die Vorbereitung für die Landesmeisterschaft starten.

Hier die komplette Ergebnisliste.

Am kommenden Samstag, den 06.04.2019, werden die Lauschaer Kunstradfahrer und -fahrerinnen bei der Kinder- und Jugendsportmeile in der Guths-Muths-Halle in Neuhaus am Rennweg zu sehen sein. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher zum schauen, staunen und auch gerne zum selbst ausprobieren.

27.02.2019

Am vergangenen Sonntag, den 24.02., starteten die Lauschaer Kunstradfahrerinnen und -fahrer mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft in die neue Saison. Da Janice Müller-Blech leider verletzungsbedingt ausfiel, waren nur vier Lauschaer am Start.
Bei den Schülerinnen U11 musste Mia Weschenfelder als erste Lauschaer Starterin beginnen. Sie fuhr sehr souverän und sauber. Das Training an der Sauberkeit hat sich ausgezahlt und so konnte sie sich mit neuer persönlicher Bestleistung um einen Platz, auf Rang 6, verbessern. Charlotte Hähnlein startete in der gleichen Altersklasse, ihre neue Übung "Sattellenkerstand" zeigte sie zum ersten Mal beim Wettkampf und fuhr ebenfalls sicher und sauber. Leider wurden zwei Übungen nicht gewertet und so rutschte sie um einen Platz nach hinten auf den 3. Platz. Trotz allem reichte es auch bei ihr für eine neue persönliche Bestleistung.
Rebecca Huhn ging bei den Schülerinnen U15 an den Start. Es war für sie nach nur einem Jahr Training der erste größere Wettkampf. Dennoch fuhr sie sehr sicher und sauber. Leider musste sie am Ende des Programms dann doch noch einen Sturz bei der "Lenkerlage" hinnehmen. Doch auch sie fuhr eine neue Bestleistung und verbesserte sich um einen Platz auf den 5. Rang.
Moritz Koch startete als letzter der Lauscher in der Altersklasse Schüler U13. Er zeigte eine stabile Wettkampfleistung und die Ausführung hatte sich deutlich verbessert. Er erreichte mit neuer Bestleistung den 1. Platz.

Die komplette Ergebnisliste findet ihr hier.

Somit war es alles in allem ein sehr guter Start in die Saison. Der nächsten Wettkämpfe werden die Kreisjugendspiele am 30.03 in Menteroda sowie am 26.05. die Landesmeisterschaft in Gotha sein. Bei der Landesmeisterschaft geht es um die Teilnahme an der Ostdeutschen Meisterschaft, die dieses Jahr in Bad Blankenburg stattfindet. Bis dahin ist das Ziel noch einmal die Leistung zu steigern und neue Übungen ins Programm nehmen.

News 2018

27.11.2018

Da auf Grund einer Umstrukturierung im Verein die Stadtmeisterschaft gestrichen werden musste. Fand an dem dafür vorgesehenen Wochenende ein kleines Trainingslagen in der Lauschaer Turnhalle statt.
Am Samstag den 17.11. trainierten hier neben, Moritz Koch, Charlotte Hähnlein, Mia Weschenfelder, Rebecca Huhn und Janice Müller-Blech aus Lauscha, auch noch 20 Sportlerinnen und Sportler aus Menteroda und Naumburg, nach dem Mittagessen in der Bürgerstuben ging das Training dann am Nachmittag weiter. Nach dem erfolgreichen ersten Tag trafen sich dann am Sonntag, den 18.11., 15 Sportlerinnen und Sportler aus Gera und Rositz gemeinsam mit Janice Müller-Blech, Mia Weschenfelder, Charlotte Hähnlein, Rebecca Huhn sowie Sara und Berit Müller-Sachs aus Lauscha. Während am Vormittag bis ca. 14.30 Uhr die jüngeren Sportler trainierten, gehörte der Sonntagnachmittag bis ca. 16.00 Uhr den „alten Hasen“.
Da das gemeinsame Training allen sehr viel Spaß und deutliche Trainingserfolge gebracht hat, soll es auch im nächsten Jahr weiter fortgesetzt werden.

Wir wünschen allen Freunden des Lauschaer Kunstradsports eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Jahr 2019.

24.09.2018

Am vergangenen Wochenende war mit den Thüringen Pokal der letzte Wettkampf der Saison angesagt. Hier konnten die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler im großen und ganzen recht zufrieden mit der gezeigten Leistung sein.
Moritz Koch war in der Disziplin Schüler U13 gleich als erster Sportler des Tages an der Reihe. Trotz wenig Training in den letzten Wochen fuhr er sehr sauber, musste dann aber doch einen Sturz hinnehmen und verpasste damit um 0,1 Punkte seine persönliche Bestleistung. Trotzdem erreichte er den ersten Platz.
Mia Weschenfelder startete bei Schülerinnen U11 und fuhr ebenfalls überraschend sauber. Damit übertraf sie alle Erwartungen und verbesserte sich mit neuer persönlicher Bestleistung auf Platz acht. Charlotte Hähnlein war ebenfalls bei den Schülerinnen U11 am Start, bei ihr lag besonderes Augenmerk auf dem einhalten der vorgegebenen Zeit, da sie im Training zwischen den Übungen viel Zeit brauchte. Diesmal schaffte sie alle Übungen in der Zeit zu zeigen, jedoch mangelte es nun am Einhalten der Fahrtstrecke. Außerdem machte sie einige Flüchtigkeitsfehler und rutschte so leider von Platz 3 auf den 6.Platz ab.
Als letzte der lauschaer Starter war Sara Müller-Sachs im 1er Kunstfahren der Frauen. Auf Grund ihrer Trainertätigkeit bleibt ihr nur noch sehr wenig Zeit selbst zu trainieren, aus diesem Grund war das nun auch der letzte Wettkampf ihrer Karriere. Sie fuhr zwar sauber, aber hatte Schwierigkeiten mit der Steiger- und der Rückwärtsserie und dann musste sie auch noch zwei Stürze hinnehmen. Auf Grund krankheitsbedingter Ausfälle im Starterfeld könnte sie trotz allem zum Abschluss den Pokal mit nach Hause nehmen. Somit bleibt uns zum Ende ihrer sportlichen Karriere nur noch, ihr ein gutes und erfolgreiches Gelingen ihrer Aufgabe als Trainer zu wünschen.

Da, auf Grund struktureller Veränderungen in der Abteilung, die diesjährige Stadtmeisterschaft gestrichen werden muss. Wollen die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler die Zeit im Herbst und Winter nutzen um Fehler auszubessern und neue Übungen ins Programm zu nehmen. Darum wird am 17.11. in Lauscha ein Ganztagstraining stattfinden, dazu sind auch Kunstradfahrerinnen und -fahrer aus Gera, Ronshausen, Menteroda und Rositz eingeladen. Somit ergeben sich auch wieder viele Möglichkeiten einen neuen Blickwinkel auf alles zu bekommen.

11.09.2018

Nach einer längeren und heißen Sommerpause mit viel witterungsbedingtem Trainingsausfall startete am vergangenem Samstag, den 08.09.2018 der zweite Teil der diesjährigen Kunstradsaison mit den Kinder- und Jugenspielen in Naumburg. Mit am Start waren auch vier Sportlerinnen und Sportler aus Lauscha, denen man die längere Pause kaum anmerkte.
Bei den Schülerinnen U15 zeigte Rebecca Huhn, bei ihrem erst zweiten Wettkampf, eine sehr gute und souveräne Ausführung und behauptete mit neuer persönlicher Bestleistung ihren 3. Platz.
Auch Mia Weschenfelder bei den Schülerinnen U9 zeigte nur wenige Fehler in der Ausführung. Leider machte sie nach dem Lenkersitz einen kleinen Flüchtigkeitsfehler und hatte dadurch einen kurzen Bodenkontakt. Dennoch reichte es um mit Abstand den ersten Platz zu halten.
Charlotte Hähnlein hatte bei den Schülerinnen U11 etwas Pech. Sie fuhr sehr routiniert und sauber, aber leider etwas zu langsam. Somit reichte die Zeit für die letzten beiden Übungen des eingereichten Programms nicht mehr aus und Charlotte verpasste knapp den ersten Platz. Somit ging der Silberrang an sie.
Als derzeit einziger Sportler in Lauscha ging auch Moritz Koch bei den Schülern U13 an den Start. Er fuhr zu Beginn seines Programms sehr sauber und konzentriert, wurde dann aber leider durch einen Sturz so aus dem Konzept gebracht, das zwei weitere Stürze folgten. Ohne diese wäre auch für ihn eine neuen persönliche Bestleistung möglich gewesen. Dennoch Platz eins für ihn.

27.05.2018

Am Samstag, den 26.Mai, fuhren einige unserer Nachwuchstalente zu den Kreisjugendspielen nach Menteroda im Kyffhäuserkreis. Es sollten sechs Sportler und Sportlerinnen in fünf Disziplinen an den Start gehen. Leider verletzte sich Moritz Koch am linken Handgelenk und fällt damit für längere Zeit aus. Wir wünschen ihm an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung. So blieb alles an den fünf Mädchen hängen.
Die erste Altersklasse, bei dem die Lauschaer mitfuhren, war Schülerinnen U11. Zuerst ging es für Charlotte Hähnlein um die Platzierungen. Auch diesmal begann sie sehr sauber und setzte dies bis zum Ende fort. Nur bei der Rundengenauigkeit haperte es ein bisschen. Trotzdem konnte sie ihre persönliche Bestleistung aus der Landesmeisterschaft noch um knapp zwei Punkte verbessern und sich den dritten Platz erkämpfen. Als letzte dieser Altersklasse kam Nelly Girbardt auf die Fahrfläche. Sie fuhr ihre erste Übung, den Sattellenkerstand schnell und sauber, diese Sauberkeit und Genauigkeit behielt sie bis zum Schluss bei. Leider fuhr sie so genau, dass am Ende die letzte Übung außerhalb der Zeit war und nicht gewertet wurde. Trotzdem reichte es mit gehörigem Abstand zum Sieg.
Als nächste waren die Schülerinnen U9 und damit Mia Weschenfelder an der Reihe . Sie konnte trotz einiger Schwierigkeitsabwertungen an die Leistung der Landesmeisterschaft anknüpfen und mit ihrem Ergebnis den Sieg ihrer Klasse erringen.
Bei den Schülerinnen U15 war Rebecca Huhn am Start. Nach nur 13 Wochen Training war dies ihr erster Wettkampf. Dementsprechend groß war auch die Aufregung. Sie leistete sich aber nur kleinere Flüchtigkeitsfehler und konnte mit nur 3 Punkten Abzug den zweiten Platz erringen.
Als letzte Lauschaer Starterin fuhr Janice Müller-Blech bei den 1er Schülerinnen U19. Mit dem saubersten Programm des Wettkampfs und etwas Risikofreude setzte sie in dieser Altersklasse den Maßstab. Leider vergaß sie eine Übung und konnte die letzte Übung nicht in die Zeit retten. Dennoch fuhr sie mit neuer persönlicher Bestleistung an allen vorbei und holte den Sieg nach Lauscha.

25.05.2018

Nach einigen Wochen in denen fleißiges Training angesagt war, geht es am morgigen Tag für einige Sportlerinnen nach Menteroda zu den Kreisjugenspielen des Kyffhäuser Kreises.
Mit dabei sind Charlotte Hähnlein und Nelly Girbardt bei den Schülerinnen U11, Rebecca Huhn bei den Schülerinnen U15 und Janice Müller-Blech bei den Schülerinnen U19. Moritz Koch sollte bei den Schülern U13 dabei sein, fällt aber leider verletzungsbedingt aus.
Wir drücken allen Sportlerinnen die Daumen.

13.05.2018

Am Sonntag, den 05.Mai, fand in Gothadie Landesmeisterschaft im Schülerbereich statt. Diese war für alle unsere teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler ein voller Erfolg.
Die ersten waren die Schülerinnen U11. Auch diese Mal musste Mia Weschenfelder als erste unseres Vereins auf die Fläche. Sie fuhr sehr sauber. Ihre noch bei der Qualifikation bemängelte Rundenungenauigkeit war wie weg geblasen. Ihr selbstgestecktes Ziel, ihre Bestleistung auf 20 Punkte zu steigern, konnte sie noch um 2 Punkte toppen. So kam sie auf Platz 11. Eine kleine Bodenberührung bei Zurückgehen vom Lenkersitz verhinderte eine verdient noch bessere Platzierung. Charlotte Hähnlein war die nächste. Auf Platz 6 gesetzt, begann sie sehr sauber und routiniert. Dies setzte sich auch bis zum Ende des Programms fort. Dadurch belegte sie den Platz Fünf mit einer um 5 Punkten verbesserten Bestleistung. Nelly Girbardt war auch diesmal wieder sehr aufgeregt. Heute aber konnte sie ihre Aufgeregtheit zurückdrängen und blieb sie bis zum Ende ihrer Fahrzeit sehr konzentriert. Nur beim Stillstand musste sie Abzüge hinnehmen. Gegenüber der Qualifikation konnte sie sich um fünf Plätze auf den dritten Rang vorschieben. Sie verbesserte ihre persönliche Bestleistung um mehr als 7 Punkte. Als letzte in dieser Gruppe war Anna Nicole Wittig wie schon bei der Quali auf den ersten Platz gesetzt. Sie begann sehr ruhig und sauber und konnte dies bis zum Ende des Programms sogar noch steigern. So fuhr sie das Programm mit den wenigsten Abzügen. Sie wurde trotz dem Fehlen der letzten Übung verdient mit neuer persönlicher Bestleistung Landesmeister in der Altersklasse Schülerinnen U11.
Liz Eichhorn startete bei den Schülerinnen U13. Liz ließ sich diesmal nicht von der Konkurrenz beeindrucken, begann sehr ruhig. Dadurch vermied sie alle bisherigen Fehler und konnte ein fast fehlerfreies Programm abliefern. Dies wurde mit persönlicher Bestleistung und Verbesserung der Platzierung belohnt. Sie wurde bei den Schülerinnen U13 Vizemeister.
Licht und Schatten gab es bei den Schülern U13. Moritz Koch musste als erster unserer beiden Starter auf die Fläche. Er begann sehr sauber. Dann aber schlichen sich mehr und mehr Fehler ein. Moritz verwechselte bei zwei Übungen die Reihenfolge und musste bei zwei weiteren Übungen Schwierigkeitsabwertungen hinnehmen. In der Ausführung aber, auch im Vergleich zu unserem zweiten Starter, fuhr er sehr sauber. Ein unglücklicher Sturz tat ein übrigens. Trotzdem konnte er den Vizemeister mit nach Hause nehmen. Der letzte Starter in dieser Altersklasse war dann Leonhard Kurz. Der fehlende Trainingsfleiß machte sich sowohl in der Ausführungs- als auch in der Schwierigkeitsabwertung bemerkbar. So fuhr er wesentlich unsauberer als seine Konkurrenz. Eine Übung wurde durch einen Sturz nicht gewertet und zum Schluß wurden auch noch 3 Übungen wegen Zeitüberschreitung abgezogen. Er konnte seinen Landesmeister gerade so verteidigen.

Somit hätten sich in diesem Jahr auf Grund der Platzierung und der erreichten Punktzahl Anna Nicole Wittig, Leonhard Kurz, Sara Müller-Sachs und Berit Müller-Sachs für die Ostdeutsche Meisterschaft in Schwerin qualifiziert. Leider wird wohl voraussichtlich aus verschiedenen persönlichen Gründen der Sportlerinnen und Sportler die heiß umkämpfte Qualifikation nutzen und somit werden die Lauschaer Sportler auch in diesem Jahr nicht bei der Ostdeutschen Meisterschaft vertreten sein.

Der nächste Wettkampf werden die Kreisjugendspiele am 26.Mai in Menteroda sein.

24.04.2018

Am kommenden Sonntag, den 06.05.2018, wird es wieder ernst für die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler. Dann steht in Gotha, in der Sporthalle "Hugo Mairich", die diesjährige Thüringer Landesmeisterschaft der Schüler an.
Mit dabei sind bei den Schülerinnen U11 Anna Nicole Wittig, Nelly Girbardt, Charlotte Hähnlein und Mia Weschenfelder. Bei den Schülerinnen U13 Liz Eichorn und Angelina Günsche sowie bei den Schülern U13 Leonhard Kurz und Moritz Koch.
Wir drücken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen.

06.03.2018

Am letzten Sonntag präsntierten sich die Lauschaer Radsportlerinnnen im hessicshen Lanngöns zum Hugo-Magnus-Gedächtnispokal. Nachdem schon kurz vorher Liz Eichhorn krankheitsbeding ausfiel, musste dann auch Leonhard Kurz erkältungsbedingt die Segel streichen. Somit war es an Sara und Berit Müller-Sachs, Janice Müller-Blech, Anna Nicole Wittig und Mia Weschenfelder die Lauschaer Fahne hochzuhalten.
Erste Starterin war ausgerechnet unsere jüngste Teilnehmerin Mia Weschenfelder in der Altersklasse U9. Es war ihr erster so großer Wettkampf. Das merkte man Mia auch an. So konnte sie leider nicht an ihre Leistungen im Training und beim letzten Wettkampf anknüpfen. Durch ihre große Nervosität gingen Übungen schief, die sie sonst perfekt fuhr. So reichte es leider in dem sehr eng besetzten Feld nur zu Platz 6.
Als nächste startete Anna Nicole Wittig in der Altersklasse U11. Sie begann gewohnt sicher, leistete sich aber kleinere Sauberkeitsfehler. Die Unsicherheit beim Dornenstand freihändig kostete sie wertvolle Punkte. Am Ende konnte sie aber ihren gesetzten 7.Platz sicher behaupten.
Janice Müller-Blech ging in der Altersklasse Juniorinnen auf die Fläche. Auch sie begann sauber und souverän, setzte dies bis zur Mitte ihres Programms auch fort. Eine kleine Unachtsamkeit führte zu einen bösen Sturz mit mehreren Verletzungen, so dass die Kampfrichter ihren Vortrag unterbrechen mussten. Trotz Schmerzen setzte sie sich wieder aufs Rad und fuhr ihr Programm sauber zu Ende. Leider fehlte ihr dadurch am Schluss die notwendige Zeit und es reichte nur zu Platz 7.
Auch bei den Frauen konnte nicht um den Kampf auf die Platzierungen eingegriffen werden. So ging es auch bei Berit und Sara Müller-Sachs lediglich um die Einschätzung ihres Leistungsstandes. Berit fuhr in der Ausführung sehr sauber, musste aber bei ihrer Steigerserie bedingt durch mehrere Stürze Federn lassen. So reichte es nur zur Bestätigung ihres neunten Platzes. Bei ihrer Schwester Sara merkte man, dass sie an ihrer Rundengenauigkeit noch arbeiten muss. Auch die Sauberkeit der Fahrweise war nicht wie gewohnt. Trotzdem konnte sie sich um einen Rang auf Platz 7 verbessern.
Alles in allem kann unsere Abteilung zufrieden sein, dennoch zeigt doch dieser Wettbewerb, dass noch einiges an Trainingseifer zugelegt werden muss, um Platzierungen außerhalb Thüringens erringen zu können

Nach einer kurzen Pause geht es nach den Osterfeiertagen weiter in dieser Wettkampfsaison. Zuerst geht es am 7. April für einige Sportler zu den Kreisjugendspielen nach Menteroda und am 6. Mai finden dann die Landesmeisterschaften der Schüler in Gotha statt.

26.02.2018

Am vergangenen Sonntag fuhren die Radsportler des SV Lauscha zur Landesmeisterschaft der Elite und Junioren nach Gebesee. Mit dabei Sara und Berit Müller-Sachs im 1er der Frauen und Janice Müller-Blech im 1er der Juniorinnen.
Die erste Disziplin war das Einer-Kunstradfahren der Frauen. Nach der ersten Starterin aus Rositz musste Berit auf die Fläche. Sie begann sehr gut. Nach dem Drehsprung musste sie aber mehrere Stürze und Abzüge in Kauf nehmen. Danach erholte sie sich aber rasch und fuhr ihre gewohnte saubere Fahrweise. Leider wurde am Ende auch das Zeitlimit nicht eingehalten, was weitere Punkte kostete. Somit reichte es nur zum vierten Platz. Als nächste startete dann Sara. Sie fuhr relativ sauber, musste aber zwei Stürze und Abzüge in der Steigerserie hinnehmen. Im Vergleich zur Qualifikation konnte sie sich aber wesentlich steigern und konnte ihren zweiten Platz verteidigen. Damit hat sie die Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft in Schwerin geschafft.
Als letzte der Lauschaerinnen fuhr Janice, auch sie zeigte eine insgesamt saubere Fahrweise. Nur zwei unbedachte Stürze und der damit verbundene Zeitverlust verhinderten eine neue Bestleistung. So erreichte sie den fünften Platz.

Nun geht es Schlag auf Schlag weiter, bereits am kommenden Sonntag, den 04.03.2018, werden die Lauschaer Radsportlerinnen und Radsportler wieder angreifen. Nun steht der Hug-Magnus-Gedächtnispokal in Langgöns auf dem Plan. Hier werden Sara und Berit Müller-Sachs, Janice Müller-Blech, Anna Nicole Wittig, Mia Weschenfelder und Leonhard Kurz die Lauschaer Farben vertreten. Ursprünglich sollte auch Liz Eichhorn dabei sein, diese muss nun aber krankheitsbedingt pausieren.
Los geht es um 9.00 Uhr in der Karl-Zeiss Sporthalle (35428 Langgöns, Lochermühlsweg 30a).

18.02.2018

Nach einem spaßigen Tag mit vielen Präsentationen im Neuhäuser toom Baumarkt, wird es am 25.02.2018 wieder ernst für einige Lauschaer Sportlerinnen. In Gebesee steht die Landesmeisterschaft für Junioren und Elite an. Hier geht es neben den Landesmeistertiteln auch um die ersten Startplätze für die Ostdeutsche Meisterschaft.
Janice Müller-Blech wird hier bei den Juniorinnen an den Start gehen und Sara und Berit Müller-Sachs beim 1er Kunstfahren der Frauen. Los geht es wie gewohnt um 10.00 Uhr in der Sporthalle des Oskar-Gründler-Gymnasiums in Gebesee, Ernst-Thälmann-Straße 17.

29.01.2018

Mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft liegt der erste Wettkampf der Saison hinter den Lauschaer Sportlerinnen und Sportlern. Geplant war diesmal ein großes Team von 12 Lauschaer Teilnehmern, leider fielen Anna Katharina Giskow, Angelina Günsche und Moritz Koch krankheitsbedingt aus und so mussten die restlichen Neun unsere Ehre verteidigen.
Die ersten waren die Schülerinnen U11 mit Mia Weschenfelder, Charlotte Hähnlein, Nelly Girbardt und Anna Nicole Wittig. Mia musste von uns als erste auf die Fläche und fuhr sie schon relativ sauber. Nur auf ihre Rundengenauigkeit muss sie noch achten. Mit persönlicher Bestleistung konnte sie sich aber vom 12. auf den 9. Platz verbessern. Charlotte war die nächste. Auf Platz 8 gesetzt, begann sie sehr sauber. Sie leistete sich aber bei den freihändigen Übungen einige Unsicherheiten. Danach lief alles wieder wie bei einem Profi. So konnte auch sie sich mit persönlicher Bestleistung auf den fünften Rang vorschieben. Nelly war diesmal sehr aufgeregt und musste einige Stürze hinnehmen, das kostete sie viel und sie wurde nur Achte. Als letzte dieser Altersklasse war Anna Nicole auf den ersten Platz gesetzt. Sie begann sehr ruhig und sauber und setzte dies bis kurz vor Ende des Programms auch fort. Beim Übergang zum Kehrhang leistete sie sich einige Fehler, trotzdem reichte es mit persönlicher Bestleistung zum Sieg.
Die nächste Altersklasse waren die Schüler U13. Da Moritz Koch fehlte, ruhten alle Hoffnungen auf Leonhard Kurz. Ihm merkte man das fehlende Training an. So begann er zwar sehr sauber, fuhr aber zu unsicher und ihm fehlte Rundengenauigkeit. So mussten am Ende aus Zeitgründen zwei Übungen abgezogen werden. Trotzdem reichte es zu Platz eins.
Liz Eichhorn startete bei den Schülerinnen U13 und konnte mit persönlicher Bestleistung ihren dritten Platz verteidigen. Da sie aber im Training noch einiges mehr kann, heißt es für sie bei der Landesmeisterschaft : Angreifen!
Nach zwei Jahren Pause griff Janice Müller-Blech wieder aktiv ins Wettkampfgeschehen ein. Für sie doppelt schwer, da sie gleich bei den Juniorinnen an den Start musste. In ihrem Programm merkte man ihr ihre noch vorhandene Routine an und sie fuhr recht sauber. Um wenige Punktverluste zu riskieren, ließ sie den Reitstand rückwärts weg. Leider musste sie auch beim Dornbeugestand Verluste hinnehmen. So reichte es trotz neuer persönlicher Bestleistung zu Platz 5.
Als Letzte waren unsere Frauen an der Reihe, die Geschwister Berit und Sara Müller-Sachs. Da sie aber unseren Schülern als Übungsleiter zur Seite stehen, fehlt auch da Trainingszeit. Dies merkte man in der Schwierigkeitswertung, in der Ausführung und Sauberkeit kann man aber bei beiden nur sehr wenig abziehen. Da merkt man die jahrelange Routine. Berit fuhr als erste und begann furios, ihre Übung Drehsprung wurde in der Schwierigkeit zu 90% gewertet. Leider stürzte sie am Schluss der Übung. Sara begann genauso, musste aber ab der fünften Übung mehrere Stürze und dadurch Übungsverluste hinnehmen. So tauschten beide die Platzierungen. Berit wurde Erste und Sara Zweite.
Für Janice, Sara und Berit geht es bereits am 25. Februar zur Landesmeisterschaft der Junioren und Elite nach Gebesee, während für die anderen noch etwas mehr Zeit zum Üben bleibt.

Wer die Kunstradfahrer des SV Lauscha live erleben will, kann am 17.Februar in den Toom-Baumarkt in Neuhaus kommen. Dort zeigen wir unser Können in der Zeit zwischen 10.00 und 14.00 Uhr.

23.01.2018

Nach dem Jahreswechsel steht nun auch schon bald wieder der Saisonstart 2018 an. Der erste Wettbewerb der Saison wird am 28.01.2018 die Qualifikation zur Landesmeisterschaft sein. Diese findet auf Grund von Problemen in der Hallenvergabe allerdings nicht wie angekündigt in Gebesee, sonder in der Turnhalle in Großengottern (Am Dorfgraben) statt.Los geht es dort um 10.00 Uhr.
In diesem Jahr sind die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler so zahlreich wie schon lange nicht mehr und haben auch einige Chancen auf die vorderen Plätze.
Dabei sind, in der Disziplin der Schülerinnen U11, Anna Katharina Giskow, Mia Weschenfelder, Charlotte Hähnlein, Nelly Girbardt und Anna Nicole Wittig. Bei den Schülern U13 Moritz Koch und Leonhard Kurz. Außerdem sind die Lauschaer bei den Schülerinnen U13 durch Angelina Günsche und Liz Eichhorn, sowie beim 1er Kunstfahren der Juniorinnen durch Janice Müller-Blech vertreten. Zu guter letzt werden im 1er Kunstfahren der Frauen wie gewohnt die Schwestern Sara und Berit Müller-Sachs zu sehen sein.
Wir drücken allen vertretenen Sportlerinnnen und Sportlern die Daumen.

News 2017

07.12.2017

Ein erfolgreiches Jahr mi vielen alten und neuen Gesichtern liegt hinter den Radsportlern des SV Lauscha. Wir möchten die Gelegenheit nutzen um an dieser Stelle noch einmal allen Sportlern, Eltern, Trainern, Sponsoren und sonstigen Unterstützern zu danken. Ohne deren Hilfe und Engagement das alles nicht möglich gewesen wäre.
Schon Ende Januar wird für unsere Sportlerinnen und Sportler die neue Saison beginnen, worauf schon jetzt alle fleißig hinarbeiten.

Wir wünschen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018

19.11.2017

Mit der 5. Lauschaer Stadtmeisterschaft geht nun auch die Saison für die Lauschaer Kunstradfahrer zu Ende. Diese konnte aber noch einmal als voller Erfolg verbucht werden.
Erste Disziplin war das 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U15. Hier startete Janice Müller-Blech und legte ein beinahe fehlerfreies Programm aufs Parkett. So gelang es ihr, sich von Rang vier auf den Silberrang vor zu kämpfen. Als nächstes Startete die jüngste der Lauschaer Sportlerinnen in der Disziplin Schülerinnen U7. Für Samia Kreußel, welche erst seit vier Wochen im Team ist, war es der erste Wettbewerb und auch sie fuhr vor heimischen Puplikum sehr sauber. Somit konnte sie ihren dritten Platz behaupten. Bei den darauf folgenden Schülerinnen U9 gingen gleich drei Sportlerinnen aus Lauscha an den Start. Mia Weschenfelder hatte eine sehr saubere Ausführung ihrer Übungen. Leider muss sie noch mehr an der Rundengenauigkeit feilen. Trotzdem reichte es mit persönlicher Bestleistung zu Platz sechs. Zweite im Bunde war Anna Katharina Giskow, auch sie fuhr relativ sauber, allerdings patzte sie bei ihrer Anfangsübung und vergaß noch zwei weitere Übungen. So reichte es nur zum fünften Platz. Die dritte Starterin, Charlotte Hähnlein, begann wie immer sehr konzentriert und sauber. Leider fehlte am Ende des Programms die Kraft, deshalb musste die letzte Übung abgezogen werden. Mit persönlicher Bestleistung reichte es trotzdem zum vierten Platz. Der einzige Junge unseres Vereins, Moritz Koch, dominierte die Schüler U11. Leider konnte er nicht an seine Bestleistungen anknüpfen, einige andere Fehler und ein Sturz verhinderten dies. Trotzdem holte er die Goldmedaille nach Lauscha. Die nächste Disziplin für unseren Verein war das Einer-Kunstradfahren der Schülerinnen U11. Nelly Girbardt musste als erste ran. Sie fuhr wie immer sehr sauber und konnte ihren siebenten Platz verteidigen. Die nächste war Angelina Günsche. Leider konnte sie nicht ihre Trainingsleistung so wie bisher abrufen und musste viele Abzüge hinnehmen. Dadurch wurde sie am Ende in dem großen Starterfeld nur Neunte. Anna Nicole Wittig ging als vorletzte an den Start. Nach ihr fuhr nur noch Liz Eichhorn. Beide konnten um den Titel kämpfen. Anna Nicole fuhr, trotz einiger kleiner Fehler, sehr sauber und erreichte eine neue persönlicher Bestleistung. Liz kam als nächste an die Reihe. Auch sie begann sehr gut. In der Mitte des Programms merkte man ihr an, wie die Kräfte zu schwinden begannen. Deshalb leistete sie sich mehrere Stürze. Diese Stürze kosteten ihr soviel Zeit, dass die letzten beiden Übungen nicht mehr in der Zeit waren. So wurde Liz am Ende Dritte und Anna Nicole holte sich die Goldmedaille. Als letzte dieses Wettkampftages waren unsere Frauen, die Geschwister Berit und Sara Müller-Sachs im Einer am Start. Berit gab sich sehr viel Mühe und fuhr relativ sauber. Leider merkte man, das sich die Trainingszeiten und ihre Arbeitszeit trotz Trainingsfleiß nicht unbedingt vertragen. Auch Sara fuhr recht sauber und genau. Sie konnte ihre persönliche Bestleistung verbessern. Am Ende holte sich Sara Gold und Berit Silber.
Dank der vielen fleißigen Helfer war es wieder eine gelungene Veranstaltung. Alle Sportler und Vereine wollen im nächsten Jahr wieder bei unserer Stadtmeisterschaft dabei sein.

Auch möchten wir uns zum Jahresende bei allen Sponsoren bedanken, die uns sowohl bei dieser Veranstaltung als auch bei unserer neuen Sportkleidung unterstützt haben. Wir wünschen schon jetzt alles Sportlerinnen und Sportlern, Eltern, Freunden und Sponsoren der Abteilung Radsport des SV Lauscha ein wundervolles und besinnliches Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start in Jahr 2018.

02.11.2017

Nun ist es endlich soweit, zum Saisonabschluss für die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler steht die Lauschaer Stadtmeisterschaft vor der Tür. Nun heißt es den Heimvorteil nutzen und sich gegen die Sportlerinnen und Sportler von fünf weiteren Vereinen aus drei Bundesländern durchzusetzen.
Die Lauschaer Kunstradsportler werden nahezu in kompletter Mannschaftsstärke an den Start gehen.
Bei den Schülerinnen U15 geht Janice Müller-Blech an den Start. Bei den Schülerinnen U7 hat Samina Kreußel ihr Debüt. Mia Weschenfelder, Anna Katharina Giskow und Charlotte Hähnlein zegen bei den Schülerinnen U)9 ihr Können und Moritz Koch als Hahn im Korb bei den Schülern U 11. Auch bei den Schülerinnen U11 sind die Lauschaer Radfahrer mit Nelly Girbardt, Angelina Günsche, Anna Nicole Wittig und Liz Eichhorn stark vertreten. zu guter letzt gehen im 1er Kunstfahren der Frauen die Schwestern Sara und Berit Müller-Sachs an den Start.
Los geht es am 18.Noveber um 10.00 Uhr in der Lauschaer Turnhalle. Wir drücken allen Sportlerinen und Sportlern die Daumen und freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb.

25.09.2017

Am vergangenen Sonntag fand für die drei jüngsten Sportlerinnen des SV Lauscha die erste größere Bewährungsprobe, der Bambipokal im Kunstradfahren in Gotha statt.
Erste Starterin des Tages war Anna Katharina Giskow bei den 8-9 jährigen. Es war ihr erster Wettkampf, dementsprechend groß war die Aufregung. Trotzdem fuhr sie relativ sauber und konnte sich so auf Platz 6 verbessern. Zweite Starterin dieser Altersklasse war Charlotte Hähnlein. Auch sie fuhr ihrem Trainingsstand entsprechend sehr sauber. So war sie in der Lage sich auf Platz 5 zu verbessern. Dritte im Bunde beim Bambipokal war Mia Weschenfelder. Sie startete bei den unter 8 jährigen. Sie fuhr auch sehr sauber, vergaß aber eine Übung. Trotzdem reichte es zu einem dritten Platz.
Am selben Tag fand dort gleichzeitig für 6 Sportlerinnen und Sportler des Vereins der Thüringenpokal im Kunstradfahren statt. Die Schülerinnen U11 wurden als erste gefordert. Angelina Günsche begann sehr verheißungsvoll und sauber. Leider musste sie am Ende noch einen Sturz hinnehmen. Dennoch reichte es mit persönlicher Bestleistung zu Platz acht. Zweite Lauschaer Starterin in diesem Feld war Anna Nicole Wittig. Sie knüpfte nahtlos an ihre Leistung beim Kehlbergpokal an, fuhr wieder ein sauberes Programm mit großer Schnelligkeit und konnte sich so auf den vierten Platz verbessern. Dritte war Liz Eichhorn. Sie fuhr das sauberste Programm unserer kleinen Mannschaft. Leider wurde sie im Mittelteil des Programms etwas zu langsam, so dass am Ende die Zeit nicht reichte. Dadurch konnte sie ihre Platzierung nicht halten und musste sich mit Platz 3 begnügen. Unser einziger Junge Moritz Koch startete bei den Schülern U11. Er konnte leider an die Leistungen in Rotenburg an der Fulda nicht ganz anknüpfen, leistete er sich doch bei den ersten Übungen erhebliche Fehler und fuhr auch etwas unsauberer. Trotzdem reichte es zu Platz zwei. Als Letzte Disziplin stand das 1er Kunstfahren der Frauen an. Da Sara Müller-Sachs auf Grund eines Trainingsunfalls leider den Wettkampf ausfallen lassen musste, ruhten alle Hoffnungen auf ihrer Schwester Berit. Berit begann gut und konnte ihre Leistung aus dem Kehlbergpokal erheblich steigern und so dass Silbertreppchen besteigen.

Nun heißte es für die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler an die guten Leistungen anzuknüpfen und am 18.11. den Heimvorteil bei unserer Stadtmeisterschaft zu nutzen, zu der wir alle recht herzlich als Zuschauer einladen.

19.09.2017

Am kommenden Sonntag wird es für die Lauschaer Sportlerinnen und Sportler beim Thüringen und Bambipokal in Gotha ernst.
Beim Bambipokal werden die jüngsten Mitglieder der Lauschaer Radsportler an den Start gehen. Gemeldet wurden Anna Katherina Giskow, Charlotte Hähnlein und Mia Weschenfelder. Eigentlich sollten alle bei den Schülerinnen U9 an den Start gehen, allerdings wurden Anna Katherina und Charlotte fälschlicherweise bei den Schülerinnen U11 eingeordnet, hier versuchen wir noch eine Korrektur durchzusetzen.
Beim anschließenden Thüringenpokal gehen dann die "alten Hasen" an den Start. Zuerst werden Angelina Günsche, Anna Nicole Wittig und Liz Eichhorn bei den Schülerinnen U11 antreten. der nächste Start wird Moritz Koch bei den Schülern U11 sein. Und zu guter Letzt gehen beim 1er Kunstfahren der Frauen die Schwestern Sara und Berit Müller-Sachs an den Start.
Wir wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern viel Spaß und Erfolg im Wettbewerb

30.08.2017

Der Start in die zweite Saisonhälfte liegt mit dem Kehlbergpokal in Rotenburg an der Fulda hinter den Sportlerinnen und Sportlern des SV Lauscha. Leider lief es nicht für alle wie erwartet, aber dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen und lässt auf einen erfolgreichen Start beim ,am 24.09. in Gotha, folgenden Thüringenpokal hoffen.
Erste Starterin war Berit Müller-Sachs in Einer-Kunstfahren der Frauen. Sie wollte in ihrem ersten Wettkampf des Jahres ihr neues Programm testen, allerdings merkte man deutlich, dass sie ihr eigenes Training zugunsten ihrer Übungsleitertätigkeit mit den Schülerinnen zurücksteckt. Trotzdem reichte es zum vierten Platz.
Die nächste Altersklasse waren die Schüler U11 in welcher Moritz Koch startete. Bis auf einige kleinere Fehler fuhr er sehr sauber und konnte sich mit neuer persönlicher Bestleistung den 2. Platz sichern.
Janice Müller-Blech hatte mit dem Kehlbergpokal nach einer längeren Pause ihren ersten großen Wettkampf bei den Schülerinnen U15. Da sie an sich immer hohe Ansprüche stellt, merkte man ihr eine nicht zu übersehende Nervosität an. Gleich am Anfang ihres Programms wurde sie auch noch durch ein kleines Mädchen gestört, dass plötzlich über die Wettkampffläche lief. Dadurch ging ihr Reitsitzsteiger schief. Leider vergass sie in ihrer Aufregung eine weitere Übung und lies eine zweite Übung wegen Unsicherheit weg. Dass kostete ihr wertvolle Punkte und sie musste sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.
In der letzten von uns besetzten Disziplin, dem Einer der Schülerinnen U11, waren gleich drei Starterinnen vertreten. Erste Starterin war Nelly Girbardt. Sie fuhr das sauberste Programm unseres Vereins. Die Belohnung ihrer Fahrweise war eine Verbesserung von Platz 12 auf Platz 11 mit neuer persönlicher Bestleistung. Auf Platz 10 startete Angelina Günsche. Auch sie fuhr am Anfang ein sehr sauberes Programm, musste aber in der Mitte einige Abzüge hinnehmen. Durch ihre etwas langsame Fahrweise wurde die letzte Übung nicht gewertet. und es reichte am Ende nur auf Platz 14. Unsere letzte Starterin war Anna Nicole Wittig. Auf Platz 9 der Startliste gesetzt, auch sie zeigte ein tadelloses Programm und konnte somit ebensfalls eine neue persönliche Bestleistung erringen. Mit dieser Leistung konnte sie sich auf den achten Platz vorkämpfen.

22.08.2017

Nach der recht langen Sommerpause startet der zweite Teil der diesjährigen Radsportsaison mit dem Kehlbergpokal des RV Ronshausen. Dieser findet am 27.08.2017 in der Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule, Breitinger Kirchweg in Rotenburg a. d. Fulda statt.
Hier werden bei den Schülerinnen U11 Nelly Girbardt, Angelina Günsche und Anna Nicole Wittig sowie Janice Müller-Blech bei den Schülerinnen U15 und Moritz Koch bei den Schülern U11 an den Start gehen. Auch Berit Müller Sachs wird im 1er Kunstfahren der Frauen die Lauschaer Sportler vertreten.
Beginn der Veranstaltung ist 10.00 Uhr. Wir wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern viel Erfolg

24.05.2017

Am Sonntag, den 21.05. fanden in Großengottern die Landesmeisterschaften der Schüler im Kunstradfahren statt. Die Lauschaer nahmen mit fünf Sportlerinnen und Sportlern in zwei Altersklassen teil.
Moritz Koch und Leonhard Kurz gingen in der Disziplin Schüler U11 an der Start. Moritz vergaß leider das Anfangssignal und verlor somit die erste Übung und auch sonst konnte er nicht an die Leistungen der Qualifikation anknüpfen, so musste er sich mit dem zweiten Platz begnügen. Leonhard fuhr sehr sauber, aber leider zum Ende des Programms zunehmend langsamer, so das am Ende die Zeit knapp wurde. Dennoch reichte es für den Landesmeistertitel.
In der Disziplin Einer Schülerinnen U 11 waren Angelina Günsche, Anna Nicole Wittig und Liz Eichhorn am Start.
Angelina fing sehr gut an, konnte diese Leistung zum Ende zu aber nicht halten und musste leichte Abzüge hinnehmen. Da sie die letzten drei Übungen noch nicht perfekt fuhr, ließ sie diese weg, um keinen Sturz zu riskieren. Das kostete aber Punkte und sie landete auf dem neunten Platz. Auch Anna Nicole begann sauber und konnte diese Leistung bis zum Ende durchziehen. Sie fuhr sie persönliche Bestleistung und konnte damit den fünften Platz belegen. Liz Eichhorn war die vorletzte Starterin in dieser Altersklasse. Sie begann wie immer sehr souverän und sauber, wurde aber ab der Hälfte ihres Vortrags immer langsamer so wurden am Ende zwei Übungen nicht gewertet. Am Ende wurde sie dann zweite in Ihrer Disziplin.

Nach den Sommerferien beginnt die Herbstsaison am 27. August mit einem Pokalwettkampf im hessischen Rotenburg an der Fulda und endet nach zwei weiteren Pokalwettkämpfen mit der Stadtmeisterschaft am 18.11. in Lauscha.

15.05.2017

Der 13. Mai war für die Lauschaer Kunstradsportler ein rundherum erfolgreicher Tag.
Zum einen traten 6 Sportlerinnen und Sportler bei den Kreisjugendspielen des Burgenlandkreisen in Naumburg an. Hier starteten auch die beiden jüngesten Sportlerinnen Mia Weschenfelder und Charlotte Hähnlein zum ersten Mal bei den Schülerinnen D. Beide fuhren sehr sauber und ordentlich, so das es zwischen beiden sehr knapp zuging. Durch einen Sturz bei der letzten Übung musste Charlotte den Goldrang an Mia abtreten und sich mit der Silbermedaille zufrieden geben. Auch bei den Schülerinnen U11 waren zwei Lauschaer Starterinnen dabei, hier zeigten Nelly Girbardt und Angelina Günsche ihr Können. Trotz großem Erfolg bei der neuen Übung dem Sattellenkerstand musste Nelly einen Sturz am Ende des Programms hinnehmen und am Ende blieb für sie nur Platz sechs. Nur wenig mehr Glück hatte Angelina, ihr fehlten am Ende zwei Kehrübungen und so konnte sie sich nur auf Rang 5 retten. Bei den Schülern U11 ging Moritz Koch an den Start, er fuhr recht ordentlich und wurde mit dem 1. Platz belohnt. Als letzte trat Janice Müller Blech nach längerer Kunstradabstinenz bei den Schülerinnen U15 an. Trotz der langen Trainingspause fuhr sie sehr routiniert und sauber und erreichte den 2. Platz.

Des Weiteren hatten Berit Müller-Sachs und Anna Nicole Wittig in Steinach bei der Veranstaltung Steinach bewegt sich" die Gelegenheit die kleine Abteilung Radsport des Lauschaer Sportvereins zu präsentieren. Bei dieser Gelegenheit zeigten die beiden was man alles auf dem Einrad machen kann. Auch dieser Auftritt war ein große Erfolg.

Nun gehr es Schlag auf Schlag auch schon weiter mit der Landesmeisterschaft der Schüler. Diese findet am 21.05.2017 in der Turnhalle in Großengottern (Am Dorfgraben) statt. Beginn ist hier um 10.00 Uhr. Bei der Landesmeisterschaft haben Moritz Koch und Leonhard Kurz in der Altersklasse Schüler U11 sowie in der Klasse Schülerinnen U11 Angelina Günsche, Anna Nicole Wittig und Liz Eichhorn die Chance um Tickets für die Ostdeutsche Meisterschaft zu kämpfen.

07.05.2017

Am kommenden Samstag, den 13.05.2017 wird es, nach längerer Pause, wieder ernst für die Lauschaer Radsportler. Um 10.00 Uhr beginnen die Kinder- und Jugendspiele in Naumburg in der Sporthalle der Georgenschule (Wilhelm-Wagner-Straße 1).
Mit dabei sind Moritz Koch, Nelly Girbhardt, Angelina Günsche, Charlotte Hähnlein und Anna Katharina Giskow. Besonders freuen wir uns, das auch Janice MüllerBlech wieder die Lauschaer Farben vertreten wird.
Wir drücken den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen.

20.02.2017

Bei der diesjährigen Qualifikation zur Landesmeisterschaft lagen Freud und Leid sehr dicht beieinander.
Angelina Günsche konnte auf Grund einer Erkrankung leider nicht teilnehmen. Somit gingen bei den Schülerinnen U11 nur Liz Eichhorn, Anna Nicole Wittig und Nelly Gibardt an den Start. Während Liz und Anna Nicole mit Problemen zu kämpfen hatten und die Plätze zwei und sieben erreichten, wuchs Nelly diesmal über sich hinaus und konnte mit neuer persönlicher Bestleistung ihren achten Platz behaupten.
Auch bei den Schülern war es sehr durchwachsen. Leonhard Kurz zeigte trotz einmonatigem Trainingsausfall eine sehr gute Leistung, auch wenn es nicht ganz zur Bestleistung reichte, konnte er den ersten Platz für sich behaupten. Für Moritz Koch war es der erste größere Wettbewerb, dementsprechend war er sehr nervös und fuhr viel zu langsam, mit zwei zusätzlichen Stürzen musste er sich am Ende mit Rang drei begnügen.
Sara Müller-Sachs ging im 1er Kunstfahren der Frauen an den Start und auch sie kann mit ihrer Leistung zufrieden sein. Trotz einiger Unsicherheiten bei den neuen Übungen verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung und konnte ihren zweiten Platz verteidigen.

Alle Sportlerinnen und Sportlern ist die Teilnahme an den Landesmeisterschaften sicher, leider wird nur Sara Müller-Sachs aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen können.

13.02.2017

Nun ist es fast soweit, am Sonntag den 19.02.2017 starten die Lauschaer Kunstradsportlerinnen und -sportler richtig in die diesjährige Saison.
Los geht es wie gewohnt um 10.00 Uhr in der Sporthalle des Oskar-Gründler-Gymnasiums in Gebesee, Ernst-Thälmann-Straße 17.
Die lauschaer Farben werden im 1er Kunstfahren der Schülerinnen C von Angelina Günsche, Anna Nicole Wittig, Nelly Girbardt und Liz Eichhorn sowie im 1er Kunstfahren der Schüler C von Moritz Koch und Leonhard Kurz vertreten. Außerdem geht im 1er Kunstfahren der Frauen Sara Müller Sachs an den Start. Wir drücken natürlich allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen.

26.01.2017

Nach dem erfolgreichen Start unserer jüngsten gibt es nun am 28.01.2017 die Möglichkeit die Sportlerinnen und Sportler im toom-Baumarkt in Neuhaus am Rennweg zu bewundern.
Zu sehen sind im Zeitraum von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr Liz Eichhorn, Nelly Girbardt und Angelina Günsche.
Von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr Anna Nicole Wittig sowie von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr Moritz Koch, Anna Katherina Giskow und Charlotte Hähnlein.
Außerdem werden auch die beiden Schwestern Sara und Berit Müller-Sachs von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr zeigen was sie können.

Ernst wird es dann wieder am 19.02.2017, dann findet in Gebesee die Qualifikation zur Landesmeisterschaft statt. Hier gehen bei den Schülerinnen U11 Angelina Günsche, Liz Eichhorn, Nelly Girbardt und Anna Nicole Wittig, bei den Schülern U11 Moritz Koch und Leonhard Kurz sowie im 1er der Frauen die Schwestern Sara und Berit Müller-Sachs an den Start. Die Startliste findet ihr dann demnächst hier.

22.01.2017

Während sich die die älteren Sporterinnen und Sportler noch vorbereiten für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft vorbereiten, haben Angelina Günsche und Moritz Koch schon ihr Können unter Beweis stellen müssen. Beide starteten am 21.01. bei den Kreisjugendspielen in Menteroda und können mit den Ergebnissen sehr zufrieden sein.
Angelina Günsche konnte sich beim 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U11 enorm steigern und holte sich mit neuer persönlicher Bestleistung die Goldmedaille.
Moritz Koch startete im 1er der Schüler U11. Auch er steigerte sich und erreichte eine neue Bestleistung und ebenfalls den ersten Platz.

Beide haben nun gemeinsam mit den anderen Sportlern und Sportlerinnen unseres Vereins schon bald Gelegenheit sich zu beweisen. Am 19.02. findet in Gebesee die Qualifikation zur Landesmeisterschaft statt. Hier gehen bei den Schülerinnen U11 Angelina Günsche, Liz Eichhorn, Nelly Girbardt und Anna Nicole Wittig, bei den Schülern U11 Moritz Koch und Leonhard Kurz sowie im 1er der Frauen die Schwestern Sara und Berit Müller-Sachs an den Start. Die Startliste findet ihr dann demnächst hier.

Ausserdem gibt es am 28.01.2017 noch die Möglichkeit die Kunstradsportler bei einem Showauftritt im toom-Baumarkt in Neuhaus am Rennweg zu bestaunen.

13.01.2017

Kaum hat das neue Jahr begonnen starten die Sportlerinnen und Sportler des SV Lauscha schon in die neue Saison.
Während sich der Großteil der Mannschaft auf die Qualifikation zur Landesmeisterschaft vorbereitet, starten die jüngsten schon in den ersten Wettbewerb.
Am 21.01.2017 geht es für Angelina Günsche und Moritz Koch nach Menteroda zu den Kreisjugendspielen des Kyffhäuser Kreises. Wir drücken den beiden die Daumen für einen erfolgreichen Start.
Schon eine Woche später haben alle die Möglichkeit die Lauschaer Kunstradsportler bei einem Auftritt im toom Baumarkt in Neuhaus am Rennweg zu bestaunen. Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns freuen.

News 2016

14.11.2016

Die diesjährige Stadtmeisterschaft war, nicht zuletzt durch den Einsatz der Eltern und Sponsoren, ein gelungener Wettkampf und die Krone eines erfolgreiches Wettkampfjahres. Die Sportlerinnen und Sportler aus Lauscha konnten den Heimvorteil voll für sich nutzen und wurden ihrer Favoritenrolle in allen Disziplinen gerecht.
Erste Disziplin des Tages war das 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U9. Hier starteten Nelly Girbardt und Anna Nicole Wittig. Nelly konnte ihre Leistung gegenüber Thüringenpokal steigern und mit persönlicher Bestleistung die Silbermedaille erringen. Anna Nicole war unsere zweite Sportlerin in dieser Disziplin. Sie wirkte etwas nervös, konnte aber ihre Leistung vom Bambipokal bestätigen und den Stadtmeistertitel erringen.
Beim 1er Kunstradfahren der Schülerinnen U11 vertraten Angelina Günsche und Liz Eichhorn die Lauschaer Vereinsfarben. Angelina konnte sich gegenüber dem Bambipokal um 2 Punkte verbessern. Leider reicht es dennoch nur zu Platz sieben. Liz ging in dieser Disziplin als letzte an den Start und konnte sich unangefochten den Stadtmeistertitel sichern.
Dritte Disziplin war 1er Kunstradfahren der Schüler U11. Erster Starter dieser Disziplin war Moritz Koch. Er fuhr bei seinem zweiten Wettkampf in diesem Jahr schon sehr souverän, verbesserte seine persönliche Bestleistung um 5 Punkte und holte sich den Silberrang. Als nächster Lauschaer ging Leonhard Kurz auf die Fläche. Er wurde trotz kleiner Abzüge seiner Favoritenrolle gerecht, brachte alle Übungen in die Zeit und konnte sich mit der Goldmedaille schmücken.
Die letzte Starterin des Tages war gleichzeitig auch eine Sportlerin des gastgebenden Vereins. Berit Müller-Sachs verteidigte die Ehre des Vereins beim 1er Kunstradfahren der Frauen. Sie trainiert als Übungsleiterin nur gelegentlich und hatte vor zwei Jahren ihren letzten Wettkampf. Trotz des wenigen Trainings konnte man ihre Routine und ihren Kampfgeist spüren. Deshalb verwies sie ihre Konkurrentin aus Rositz auf den zweiten Platz und sicherte sich die Goldmedaille.

07.11.2016

Der Thüringen- und Bambipokal waren ein voller Erfolg.
Moritz Koch war der erste Starter des gesamten Wettkampftages und dadurch sehr aufgeregt. Nachdem er gleich bei der ersten Übung stürzte vergaß er dann vor lauter Sache die zweite Übung. Danach fuhr er ein sauberes Programm und konnte in seiner Altersklasse den Sieg holen.
Bei den Bambi Schülerinnen U11 waren Angelina Günsche und Anna Nicole Wittig am Start. Angelina hatte leider kein Glück, durch die vielen Markierungen auf der Fläche irritiert und fuhr deshalb viele Übungen zu kurz, dann musste sie auch noch zwei Übungen weggelassen. Somit reichte es am Ende nur für Platz 4. Anna Nicole hatte deutlich mehr Glück, auch sie war sehr aufgeregt, fuhr aber sehr sauber und konnte ihren Titelplatz verteidigen.
Beim Thüringenpokal starteten drei bereits erfahrenere Sportler/innen.
Leonhard Kurz fuhr bei den Schüler U11 souverän und relativ sauber,, musste aber einen Sturz in Kauf nehmen, dadurch waren die letzten beiden Übungen außerhalb der Zeit und damit außerhalb der Wertung. Das kostete ihm die Führung und er verpasste knapp den Sieg.
Bei den Schülerinnen U11 ging zuerst Nelly Girbardt an den Start sie fuhr sehr souverän leider reichte es am Ende nur für Platz 8. Liz Eichhorn ging als Favoritin an den Start und wurde dieser Rolle durchaus gerecht und holte mit einem sehr souveränen Programm den Titel.

Nun geht es Schlag auf Schlag am 12.11.2016 mit der Lauschaer Stadtmeisterschaft zum 110 jährigen Radsportjubiläum weiter. Hier werden ca. 30 Sportler/innen aus vier Vereinen und zwei Bundesländer in 11 Disziplinen an den Start gehen.
Beginn ist 10.00 Uhr in der Sporthalle Obermühle.
Auf heimischen Boden werden Nelly Girbardt und Anna Nicole Wittig bei den Schülerinnen U9, Angelina Günsche und Liz Eichhorn bei den Schülerinnen U11, Moritz Koch und Leonhard Kurz bei den Schülern U11 sowie Berit Müller-Sachs bei den Frauen die Lauschaer Farben vertreten.

31.10.2016

Nach einer doch recht langen Sommerpause stehen nun im November die letzten beiden Wettbewerbe der Saison an.

Los geht es am 06.11.1016 in Gebesee mit dem Thüringen- und Bambi-Pokal.
Beim Thüringenpokal sind Leohnard Kurz bei den Schülern U11 sowie Nelly Girbhardt und Liz Eichhorn bei den Schülerinnen U11 am Start.
Beim Bambipokal wird Moritz Koch seinen ersten Wettbewerb bestreiten, er tritt bei den Schülern U9 an. Außerdem werden auch Anna Nicole Wittig und Angelina Günsche bei den Schülerinnen U11 an den Start gehen.

Schlag auf Schlag geht es am 12.11.2016 mit der Lauschaer Stadtmeisterschaft zum 110 jährigen Radsportjubiläum weiter. Hier werden ca. 30 Sportler/innen aus vier Vereinen und zwei Bundesländer in 11 Disziplinen an den Start gehen.
Beginn ist 10.00 Uhr in der Sporthalle Obermühle.
Auf heimischen Boden werden Nelly Girbardt und Anna Nicole Wittig bei den Schülerinnen U9, Angelina Günsche und Liz Eichhorn bei den Schülerinnen U11, Moritz Koch und Leonhard Kurz bei den Schülern U11 sowie Berit Müller-Sachs bei den Frauen die Lauschaer Farben vertreten.
Die gesamte Startliste findet ihr demnächst an dieser Stelle.

06.06.2016

Die Kinder- und Jugendspiele des Burgenlandkreises in Naumburg waren ein voller Erfolg für unsere Sportlerinnen und Sportler.
Als erstes war Anna Nicole Wittig bei den Schülerinnen U9 am Start. Mit ihren aufgestellten Punkten war sie als Favorit gesetzt, doch die Aufregung war groß, als sie die Fläche betrat. Dann aber legte sie ein fast fehlerfreies Programm hin, dem sogar die Kampfrichter Applaus zollen mussten. Mit dieser persönlichen Bestleistung holte sie die Goldmedaille nach Hause.
Bei den Schülerinnen U 11 startete zuerst Nelly Girbhardt. Gleich die erste Übung, der Stillstand, ging schief, aber durch ihre Wettkampferfahrung konnte sie das nicht aus der Ruhe bringen. Dementsprechend sauber fuhr sie dann weiter. Leider glitt sie beim Sattelknien vom Sattel und musste dadurch einen Sturz hinnehmen. Nelly rutschte am Ende in der Wertung um einen Platz nach vorne und belegte mit persönlicher Bestleistung den fünften Platz. Danach zeigte Angelina Günsche in der gleichen Altersklasse ihr Können. Auch bei ihr klappte der Stillstand vor Aufregung nicht. Dann aber fuhr sie sehr sauber. Auch Angelina konnte sich mit neuer persönlicher Bestleistung um einen Platz Platz verbessern und erreichte den vierten Platz.
Leonhard Kurz kam als letzter bei den Schülern zum Einsatz. Mit dem saubersten und fehlerfreiesten Programm seiner bisherigen sportlichen Laufbahn zeigte er wozu er fähig ist. Er wuchs buchstäblich über sich hinaus. Mit einer Verbesserung seiner persönlichen Bestleistung um fast 4 Punkte konnte er die Goldmedaille nach Lauscha holen.

Nun heißt es für alle bis zum Herbst fleißig trainieren um bei den Wettbewerben im Herbst in Hessen, Holzthaleben und Gebesee zeigen zu Können was in unseren Sportlern steckt. Höhepunkt wird aber dann die Stadtmeisterschaft am 12. November in Lauscha sein, die ganz im Zeichen von 110 Jahren Radsport in Lauscha stehen wird.

24.05.2016

Am Samstag, den 28.05.2016 wird es wieder ernst für die Lauschaer Radsportler. Um 10.00 Uhr beginnen die Kinder- und Jugendspiele in Naumburg in der Sporthalle der Georgenschule (Wilhelm-Wagner-Straße 1).
Mit dabei sind Leonhard Kurz, Nelly Girbhardt, Angelina Günsche und Anna Nicole Wittig. Für Angelina und Anna ist es erst der zweite Wettkampf und entsprechend groß wird die Aufregung sein.
Wir drücken den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen.

03.05.2016

Mit der Schüler-Landesmeisterschaft ist nun auch der wichtigste Wettberwerb der diesjährigen Saison gemeistert.
Bei den Schülerinnen U11 waren Liz Eichhorn und Nelly Girbardt am Start. Nelly fuhr wie gewohnt sehr sauber, musste sich aber auf Grund ihrer krankheitsbedingten Trainingsaufälle mit Rang 9 begnügen. Ihr Trainingsfleiß wird sich aber sicherlich bald auszahlen.
Auch bei Liz machte sich der mehrwöchige Trainingsausfall nach ihrem Unfall bemerkbar, auf Grund ihrer Unsicherheit musste sie gegen Ende des Programms einmal vom Rad, was bei dem doch sehr engen Starterfeldes dazu führte, dass sie sich am Ende mit Platz 7 zufrieden geben musste.
Leonhard Kurz startete bei den Schülern als Favorit. Er begann sehr gut, bis zur siebenten Übung, hier verlor er beinahe einen Schuh und stieg deswegen vom Rad. Dadurch verlor er Zeit und Punkte und wurde am Ende mit nur 0,5 Punkten Abstand Zweiter.

Als nächster Wettkampf stehen die Kinder- und Jugendspiele in Naumburg am 28. Mai im Plan.

24.04.2016

Am kommenden Sonntag, den 30.04.2016 wird es für die Lauschaer Kunstradfahrer wieder ernst. Die Landesmeisterschaft der Schüler in Großengottern steht an.
Mit dabei sind bei den Schülerinnen U11 Nelly Girbardt und Liz Eichhorn sowie bei den Schülern Leonhard Kurz.
Mit der Landesmeisterschaft geht es dann auch um die Qualifikation zur diesjährigen Ostdeutschen Meisterschaft in Merseburg.
Treffpunkt für alle Sportler und Eltern ist 9.30 Uhr an der Turnhalle in Großengottern (Am Dorfgraben), los geht es dann gegen 10.00 Uhr. Wir drücken natürlich allen Sportlern die Daumen.

15.02.2016

Mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft ist der erste Wettkampf der Saison gemeistert.
Für Nelly Girbhardt war es der erste größere Wettbewerb und dementsprechend war sie sehr aufgeregt. Hinzu kam der Trainingsmangel über den Jahreswechsel. Dies alles zeigte sich in einer doch eher unsicheren Fahrweise und somit musste sie sich mit Rang acht bei den Schülerinnen U11 begnügen.
Bei den Schülern war Leonhard Kurz an den Start gegangen. Er bemühte sich das Gelernte umzusetzen und fuhr auch schon deutlich sauberer als sonst. Leider reichte es nicht ganz aus um sich gegen die Konkurenz durchzusetzen und so erreichte er den zweiten Platz.
Auch Sara Müller-Sachs erreichte beim 1er Kunstfahren der Frauen den zweiten Platz. Sie hatte einen doch eher holprigen Start, nachdem es Unstimmigkeiten beim Einspielen der Musik gegeben hatte. Dies hatte sich auf Grund ihrer Routine zwar schnell gelegt, reichte aber dennoch aus um die vorgegebne Zeit nicht zu halten.

Der nächste Wettkampf wird die Landesmeisterschaft der Schüler am 30. April sein. Hier startet auch Liz Eichhorn nach ihrer Verletzung wieder voll durch.

13.02.2016

Nun ist es soweit, mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft am 14.02.2016 startet die neue Kunstradsaison. Los geht es wie gewohnt um 10.00 Uhr in der Sporthalle des Oskar-Gründler-Gymnasiums in Gebesee, Ernst-Thälmann-Straße 17.
Für den Lauschaer Sportverein sind in diesem Jahr Leonhard Kurz bei den Schülern U11, Nelly Girbardt bei den Schülerinnen U11 und Sara Müller-Sachs beim 1er Kunstfahren der Frauen am Start.
Liz Eichhorn kann auf Grund einer Verletzung leider noch nicht Teilnehmen, wir wünschen ihr weiterhin gute Besserung.
Wir wünschen allen Sportlern viel Erfolg und einen schönen Valentinstag

25.01.2016

Mit dem neuen Jahr laufen auch schon wieder die Vorbereitungen für die neue Saison.
Los geht es auch in diesem Jahr mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft in Gebesee. Diese wird am 14. Februar stattfinden.

Den vorläufigen Terminplanfindet ihr bereits unter der Rubrik Termine und Ergebnisse und nähere Informationen zur Qualifikation demnächst an dieser Stelle.

News 2015

16.11.2015

Mit der hinter uns liegenden offenen Stadtmeisterschaft geht die diesjährige Kunstradsaison für unsere Sportlerinnen und Sportler zu Ende und alle sind über den tollen Abschluss sehr zufrieden.
In der Altersklasse Schülerinnen U9 waren vier Lauschaer Sportlerinnen am Start. Angelina Günsche ist erst wenige Monate dabei und war demnach bei ihrem ersten Wettkampf sehr aufgeregt, konnte sich aber trotz kleiner Patzer den 8. Platz sichern. Auch für Anna Wittig war es der erste Wettkampf und auch sie war noch recht aufgeregt und musste einige kleine Patzer hinnehmen, sie konnte sich gegen Angelina durchsetzen und erreichte den 7. Platz. Für Nelly Gibhardt war es nun der zweite Wettkampf aber auch sie war noch nicht so routiniert und musste zwei Stürze hinnehmen, somit reichte es dieses Mal nur für Platz 6. Als Favoritin ging die schon recht routinierte Liz Eichhorn an den Start. Sie wurde ihrer Favoritenrolle mit einem sehr sauberen Programm auch gerecht und sichterte sich die Goldmedaille.
Auch in der Altersklasse Schüler U9 waren zwei Lauschaer Sportler am Start. Moritz Koch gab bei der Stadtmeisterschaft sein Debuet und konnte sein Programm auch beinahe fehlerfrei zeigen, das sichterte ihm die Bronzmedaille. Als Favorit ging Leonhard Kurz an den Start, er legte auch gut vor, musste dann aber beim Umdrehen einen Sturz hinnehmen und damit seinen Konkurenten vorbei ziehen lassen. Somit reichte es am Ende nur für Rang 2.
Nach der Siegerehrung machten sich alle teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler auf den Weg zum gemeinsamen Bäumchenschmücken in der Stadt und durften auch gleich den größten Baum am Platz schmücken.
Nach der gelungenen Veranstaltung sind sich alle einig sich am 12.11.2016 wieder in Lauscha zu treffen.

Großer Dank geht an die Eltern, die uns so toll unterstützt haben, Jürgen Eckstein vom Kreissportbund Sonneberg und Jens Krause als Vertreter der Stadt Lauscha welche die Eröffnung der Stadtmeisterschaft übernahmen und Alexander Humann als Vorsitzender des Sportvereins der die Siegerehrung durchführte.

04.11.2015

Nun ist der Meldeschluss für die diesjährige offenen Stadtmeisterschaft erreicht und in 10 Tagen ist es auch schon soweit.
Los geht es um 10.00 Uhr in der Sporthalle Obermühle, Obermühle 1, Lauscha.

Für den Lauschaer Sportverein werden Angelina Günsche, Anna Wittig, Nelly Girbhardt und Liz Eichhorn bei den Schülerinnen D sowie Moritz Koch und Leonhard Kurz bei den Schülern D an den Start gehen.
Wir würden uns freuen viele ehemaligen Sportlerinnen und Sportler, die Familien und alle anderen Hallenradsportinteressierten als Zuschauer und Unterstützer der Lauschaer Starter in der Halle begrüßen zu können.
Wir wünschen schon jetzt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß.
Nach dem Wettbewerb, geht es noch für alle interessierten teilnehmenden Vereine und Zuschauer zum gemeinsamen Christbaumschmücken auf den Hüttenplatz.

28.10.2015

Beim Bambipokal konnten die beiden jüngsten Lauschaer Sportlerinnen richtig punkten.
Liz Eichhorn zeigte ein beinahe fehlerfreies Programm und konnte sich mit neuer persönlicher Bestleistung den ersten Platz sichern. Nelly Gibhardt wuchs über sich hinaus und musste die wenigsten Abzüge des Tages einstecken, somit konnte sie sich hinter Liz den zweiten Platz sichern.
Leonhard Kurz war als einziger Lauschaer Sportler beim Thüringenpokal am Start. Mit leichtem Vorsprung ging er ins Rennen und meisterte sein Programm auch sehr gut. Leider vergaß er eine Übung und am Ende reichte die Zeit nicht ganz, so musste er sich trotz neuer persönlicher Bestleistung mit Platz 2 zufrieden geben.

Der letzte Wettkampf in diesem Jahr wird die zur offene Lauschaer Stadtmeisterschaft am 14.11.2015 sein. Hierzu sind wieder einige Vereine eingeladen worden und wir hoffen auf rege Beteiligung.
Selbstverständlich laden wir auch alle ehemaligen Sportlerinnen und Sportler, die Familien und alle anderen Hallenradsportinteressierten ein als Zuschauer dabei zu sein.
Die offizielle Startliste wird hier in Kürze zu finden sein

20.10.2015

Bei den Schülerinnen D konnte sich Liz Eichhorn trotz einen zu leisen Startsignals und einigen zu knapp ausgeführten Übungen den ersten Platz sichern. Nelly Gibhardt merkte man die Aufregung doch stark an und auch die ganze Familie fieberte mit. Leider stürzte sie beim Seitpedalstand und musste sich so mit Platz drei zufrieden geben.
Leonhard Kurz meisterte sein neues Programm recht gut, allerdings erreichte er seine Bestleistung auf Grund eines Sturzes beim Kehrseitenstand und den auch nur knapp ausgeführten Übungen dieses mal nicht. Trotz allem konnte er sich über den ersten Rang freuen.

Weiter geht es nun am kommenden Wochenende mit dem Thüringen- und Bambi-Pokal in der Sporthalle des Oskar-Gründler-Gymnasiums in Gebesee, Ernst-Thälmann-Straße 17.
Auch hier werden Leonhard Kurz, Liz Eichhorn und Nelly Girbhardt an den Start gehen. Wir drücken schon jetzt den drei Kunstradlern die Daumen

Auch bis zur offenen Lauschaer Stadtmeisterschaft am 14.11.2015 ist es nicht mehr lange. Hierzu sind wieder einige Vereine eingeladen worden und wir hoffen auf rege Beteiligung.

06.10.2015

Mit den herbstlichen Temperaturen starten wir auch in die Vorbereitung des zweiten Teils der diesjährigen Kunstradsaison. Mit Hochdruck bereiten sich die Sportlerinnen und Sportler auf die nächsten bevorstehenden Wettbewerbe vor.

Los geht es am 17.10.2015 mit den Kreisjugendspielen in Menteroda.
Hier werden in der Disziplin 1er Schüler U11 Leonhard Kurz und bei den Schülerinnen D Liz Eichhorn und Nelly Girbhardt an den Start gehen.

Schlag auf Schlag folgt dann am 25.10.2015 der Thüringen- und Bambi-Pokal in der Sporthalle des Oskar-Gründler-Gymnasiums in Gebesee, Ernst-Thälmann-Straße 17.
Auch hier werden in der Disziplin 1er Schüler U11 Leonhard Kurz und bei den Schülerinnen D Liz Eichhorn und Nelly Girbhardt an den Start gehen. Für die beiden Mädchen wird es der erste größere Wettbewerb sein.

Die Startlisten findet ihr demnächst an dieser Stelle. Wir drücken schon jetzt den drei Kunstradlern die Daumen

Den Abschluss der Saison wird wie schon im letzten Jahr die offene Lauschaer Stadtmeisterschaft am 14.11.2015 bilden. Hierzu sind wieder einige Vereine eingeladen worden und wir hoffen auf rege Beteiligung.

15.06.2015

Am 06.06.2015 hatten die Lauschaer Sportler die Möglichkeit ihr Können bei den Kreisjugendspielen in Naumburg unter Beweis zu stellen. Leider konnten Tyra Baker und Leonhard Kurz aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen.
In der Altersklasse Schülerinnen U 13 waren Mia Brehm und Janice Müller-Blech am Start.
Mia Brehm startete gut in ihr Programm und konnte das dieses Mal auch bis zum Ende durchhalten. Damit sicherte sie sich den 3. Platz.
Auch Janice Müller-Blech begann gut, doch durch einige Unsicherheiten reichte am Ende die Zeit nicht ganz aus. Trotzdem konnte sie sich noch über die Silbermedaille freuen.

Nach diesem doch Recht erfolgreichem Wettbewerb ist erst einmal eine kurze Verschnaufpause angesagt. Die nächsten Wettbewerbe starten dann wieder im September, bis dahin können neue Übungen erlernt und gefestigt werden um mit viel Elan in den zweiten Teil der Saison zu starten.

13.05.2015

Leider lief es bei den diesjährigen Thüringer Landesmeisterschaften der Schüler am 10.05.2015 nicht ganz so gut wie wir es uns erhofft hatten.
Bei den Schülern U11 war Leonhard Kurz an den Start gegangen. Leider hatte er Probleme beim Stillstand und auch das Umdrehen zum Kehrlenkersitz wollte nicht gelingen. Somit konnte er seine persönliche Bestleistung nicht erreichen und musste sich mit Platz 3 zufrieden geben.
Bei den Schülerinnen U 13 waren gleich drei Lauschaer Sportlerinnen am Start, aber auch hier war der Wurm drin und es reichte für keine der Sportlerinnen für einen Podestplatz.
Mia Brehm startete gut in ihr Programm hatte dann aber Probleme die geforderte Wehstrecke zu erreichen und auch die Sauberkeit mit der die Übungen ausgeführt wurden reichtet dieses Mal nicht aus. Hier muss doch noch besser und fleißiger trainiert werden um mehr als den 4. Platz zu erreichen.
Auch Janice Müller-Blech begann gut doch hatte bei dem neu hinzu gekommenen Reitsitz rückwärts Probleme und musste auch im späteren verlauf des Programmes noch eine weitere Bodenberührung hinnehmen. Zu allem Unglück schaffte sie es auch nicht alle Übungen in den vorgegebenen 5 Minuten zu zeigen und rutschte somit auf Platz 5 ab.
Tyra Baker fuhr ein recht sauberes Programm, doch auch bei ihr reichte die Wegstrecke bei einigen Übungen nicht aus, nachdem sie bei der letzten Übung noch einen eher ungeplanten Abgang hinnehmen musste hatte sie leider keine Chance gegen die Konkurrenz und somit blieb nur noch Rang 8.
Leider hat sich mit diesem Ergebnis keiner der Sportlerinnen und Sportler zur Ostdeutschen Meisterschaft qualifizieren können.

01.05.2015

Nun wird es für unsere Sportlerinnen und Sportler bald wieder spannend. Am 10.05.2015 findet ab 10.00 Uhr in der Turnhalle Großengottern (Am Dorfgraben) die diesjährige Landesmeisterschaft der Schüler statt.
Dabei sein werden im 1er Kunstfahren der Schülerinnen unter 13 Janice Müller-Blech, Mia Luise Brehm und Tyra Yvonne Baker sowie im 1er Kunstfahren der Schüler unter 11 Leonhard Kurz.
Wir drücken natürlich allen Sportlern die Daumen.

09.03.2015

Mit Stolz können wir auf den nun bereits vergangenen Hugo-Magnus- Gedächtnispokal in Langgöns zurückblicken. Unsere Sportler haben alle Erwartung weit überboten.
Sara Müller-Sachs ging in der Disziplin 1er Kunstfahren Frauen als erste Lauschaer Sportlerin an den Start. Mit ihrer sehr sauberen Ausführung ihres Programms konnte sie sich gegen die deutlich stärkeren Konkurrentin durchsetzen und erreichte somit den dritten Platz.
Mia Brehm fing wie immer sehr sauber an und konnte diesmal diese Sicherheit bis zum Ende durchhalten. Somit konnte sich Mia auf den vierten Platz verbessern.
Janice Müller-Blech fuhr ebenso sehr sauber und konnte sie ihren dritten Platz halten.

Der nächste Wettkampf für unsere Sportler ist die Landesmeisterschaft der Schüler am 10.05.2015.
Aber schon vorher kann man zur 4. Kinder- und Jugendsportmeile der Kreissportjugend am 18.04.2015 in der Guts-Muths-Halle in Neuhaus am Rennweg das Können der Lauschaer Kunstradsportler- und Sportlerinnen bestaunen.

Außerdem freuen wir uns, Sara und Berit Müller-Sachs zum Bestehen der Trainer-C-Lizenz Breitensport gratulieren zu können.

23.02.2015

Mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft am 22.02.2015 liegt der erste Wettkampf der Saison nun schon hinter uns und alle Sportler konnten sich die Teilnahmeberechtigung an der Landesmeisterschaft sichern.
Bei den Schülern U 11 war Leonhard Kurz an den Start gegangen. Leider schlichen sich dann zur Mitte des Programms schlichen sich kleine Fehler ein. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung und nur 0.04 Punkten Rückstand zum Zweiten wurde er Dritter.
In der Altersklasse U 13 waren gleich drei unserer Sportlerinnen vertreten. Tyra Yvonne Baker patzte ihren neuen Übungen erreichte aber mit einer guten Leistung den achten Platz.
Mia Brehm begann ihr Programm sehr schnell und sauber, stürzte aber leider nach dem Pedalstillstand. So wurde sie vom dritten auf den fünften Platz verwiesen.
Janice Müller-Blech konnte trotz einiger Unsicherheiten ihren zweiten Platz verteidigen.
Beim 1er Kunstfahren der Frauen fuhr Sara Müller-Sachs sehr routiniert und sauber und konnte sich somit den ersten Platz sichern. Leider wird sie aus persönlichen Gründen nicht an der Landesmeisterschaft teilnehmen können.

Nun geht es am 08.03.2015 ins hessische Langgöns zum Hugo-Magnus- Gedächtnispokal (35428 Langgöns, Lochermühlsweg 30a, Karl-Zeiss Sporthalle). Hier werden Janice Müller-Blech, Mia Brehm und Sara Müller-Sachs die Lauschaer Sportler vertreten. Los geht es um 9.00 Uhr in der Karl-Zeiss Sporthalle, Lochermühlsweg 30a, Langgöns. Abfahrt ist 6.00 Uhr am Buswendeplatz Lauscha Köpplein.

17.02.2014

Am kommenden Sonntag, den 22.02.2015, wird es nun erst für Leonhard Kurz, Janice Müller-Blech, Mia Brehm, Tyra Yvonne Baker und Sara Müller-Sachs. Mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft steht der erste Wettkampf der Saison an.
Los geht es um 10.00 Uhr in der Sporthalle des Oskar-Gründler-Gymnasiums in Gebesee, Ernst-Thälmann-Straße 17.
Über zahlreiche Fans vor Ort würden wir uns freuen.

05.02.2015

Mit großen Schritten nähert sich die Saison 2015. Nun stehen auch schon die ersten beiden Wettbewerbe fest

Los geht es am 22.02.2015 mit der Qualifikation zu Landesmeisterschaft in Gebesee, hier wird der Verein in drei Disziplinen vertreten sein.
Dabei sind in der Altersklasse 1er Kunstfahren Schüler U11 Leonhard Kurz und in der Kategorie 1er Kunstfahren Frauen Sara Müller-Sachs.
In der Klasse 1er Kunstfahren Schülerinnen U13 werden Janice Müller-Blech, Mia Brehm und Tyra Yvonne Baker an den Start gehen.

Schlag auf Schlag folgt am 08.03.2015 der nächste Wettbewerb. Dann geht es ins hessiche Langgöns zum Hugo-Magnus-Gedächtnispokal.
Hier werden Janice Müller-Blech und Mia Brehm in der Gruppe 1er Kunstfahren Schülerinnen U13 an den Start gehen.
Sara Müller-Sachs wird die Lauschaer Sportler beim 1er Kunstfahren der Frauen vertreten.

30.01.2015

Nach geruhsamen Weihnachtsfeiertagen und einem gelungen Start ins Jahr 2015, laufen die Vorbereitungen für die Qualifikation zur Landesmeisterschaft am 22.02. in Gebesee schon auf Hochtouren.
Des weiteren stehen unsere beiden Nachwuchtrainer Sara und Berit kurz vor Beendigung ihrer Trainerausbildung und natürlich drücken alle für die bevorstehende Probestunde die Daumen.

Wir wünschen allen Sportlern viel Erfolg für die neue Saison.

News 2014

23.11.2014

Die diesjährige Stadtmeisterschaft war für unsere Sportler ein voller Erfolg es konnten reihenweise Bestleistungen erzielt werden.
Sara Müller-Sachs erreichte trotz zweier Stürze im 1er Kunstradfahren der Frauen den ersten Platz mit neuer persönlicher Bestleistung.
Bei den Schülerinnen U11 startete Tyra Baker ein tolle Programm zeigen uns erreichte mit neuer persönlicher Bestleistung den zweiten Platz.
Mia Brehm und Janice Müller-Blech gingen im 1er Schülerinnen U13 an den Start. Trotz neuer Bestleistung musste sich Mia dann aber Janice geschlagen geben und erreichte den zweiten Platz, während sich Janice den Sieg sichern konnte.
Auch Liz Eichhorn erreichte eine neue persönliche Bestleistung und konnte sich so gegen die überlegene Konkurrenz durchsetzen und holte sich den ersten Platz.
Leonhard Kurz konnte durch konzentriertes Fahren seine persönliche Bestleistung gleich um 9 Punkte verbessern und sich so den 1.Platz der Schüler U11 holen.
Außer Konkurrenz zweigten Sara Müller-Sachs und Janice Müller-Blech was man in kurzer Zeit im 2er Kunstradfahren erreichen kann.

Nach der Siegerehrung ging es im Rahmen der Gläsernen Samstage gemeinsam mit den Sportlern aus Holzthaleben zum Bäumchenschmücken auf den Hüttenplatz.

22.10.2014

Der Einladung unserer Radsportfreunde aus Holzthaleben / Menteroda, auch in diesem Jahr wieder an den Kinder- und Jugendspielen teilzunehmen, sind wir nur zu gerne gefolgt. Durch den Umbau der Turnhalle war es ja doch zu einigen Ausfällen gekommen und deshalb kam eine weitere Trainingsmöglichkeit natürlich jedem zu Gute.
Leonhard Kurz war in der Altersklasse Schüler C angetreten und konnte seine persönliche Bestleistung um 3 Punkte verbessern und holte sich damit verdient die Goldmedaille.
Auch Tyra Baker, die in der Altersklasse Schülerinnen C am Start war, zeigte bei ihrem ersten Wettkampf eine tolle Leistung und erreichte den 2. Platz.
Bei den Schülerinnen B waren Janice Müller-Blech und Mia Luise Brehm angetreten. Den beiden Mädels macht der Umstieg auf ein jeweils etwas größeres Rad nach dem Trainingsausfall noch zu schaffen und somit konnten sie nicht ihre gewohnte Leistung zeigen. Janice erreichte trotz allem den 3. Platz, Mia Luise musste sich mit rang vier zufrieden geben.

Zur offenen Stadtmeisterschaft am 15.11.2014 haben noch einmal alle die Möglichkeit ihr Können vor heimischem Publikum zu zeigen.

24.09.2014

Nach dem erfolgreichen Neubau des Hallenbodens startet ab Montag, den 29.09.2014, das Training wieder zu den gewohnten Zeiten.
Natürlich wollen wir diese Neuerung auch mit unseren Sportkollegen aus anderen Vereinen teilen, die beste Gelegenheit hierfür wird unsere, auch für dieses Jahr wieder geplante, offene Stadtmeisterschaft im November sein.
Gestartet wird hier in den Disziplinen 1er Kunstradfahren, 2er Kunstradfahren, 4er Einradfahren und 6er Einradfahren in allen Altersklassen.
Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.

20.08.2014

Achtung vom 13.08.2014 bis zum 30.09.2014 ist die Turnhalle Lauscha wegen Umbauarbeiten gesperrt, in dieser Zeit findet kein Kunstradtraining statt!

Am Samstag den 16.08.2014 wurde hoher Besuch in der Lauschaer Turnhalle erwartet. Herr Beilschmidt vom Thüringer Sportbund und die Ministerin für Soziales Frau Taubert haben persönlich die Fördermittel für die Erneuerung des Hallenbodens in Höhe von 31.500 € übergeben.
Bei dieser Gelegenheit hatten unsere Sportler die Möglichkeit ihr Können zu zeigen. Dies war bis zur Fertigstellung der Umbaumaßnahmen vorerst die letzte Trainingsmöglichkeit.

09.08.2014

Achtung vom 13.08.2014 bis zum 30.09.2014 ist die Turnhalle Lauscha wegen Umbauarbeiten gesperrt, in dieser Zeit findet kein Kunstradtraining statt!

Am 06.09.2014 sind die Kunstradfahrer von 10.00 bis 15.00 Uhr im toom-Baumarkt in Neuhaus am Rennweg zu sehen.
Die Eltern unserer Sportler werden gebeten die genauen Zeiten noch einmal telefonisch abzustimmen.

Janice Müller-Blech, Mia Brehm und Leonhard Kurz werden die Lauschaer Kunstradfahrer am 07.09.2014 bei einem Training in Ronshausen vertreten.

Der nächste Termin steht dann am 20.09.2014 an, hier werden die Lauschaer Kunstradfahrer gegen 19.30 Uhr bei einem Schauauftritt zum 150. Jubiläum des Turn und Sportvereins Mengersgereuth-Hämmern in der Meng-Hämm-Arena zu sehen sein.

13.07.2014

Am Samstag, den 19. Juli 2014 findet um 11.15 Uhr in der Sporthalle Lauscha eine Beratung über die Bauarbeiten zur Erneuerung des Hallenbelages und der damit verbunden Trainingsänderungen, sowie über die anstehenden Termine im Herbst 2014 statt.
Auf Grund der Wichtigkeit bitte wir alle Sportler und Eltern darum, diesen Termin unbedingt wahrzunehmen.

28.05.2014

Die Landesmeisterschaft der Schüler wurde von unseren Sportlern trotz schwieriger Rahmenbedingungen gut gemeistert.
Im 1er Kunstfahren der Schüler erreichte Leonhard Kurz den 3. Platz, mit etwas Übung an der Körperhaltung wird hier sicher noch mehr möglich sein.
Bei den Schülerinnen B waren Janice Müller-Blech und Mia-Luise Brehm angetreten. Beide hatten aber mit den Bedingungen stark zu kämpfen und somit reichte es für Janice nur für Rang 4 und Mia-Luise erreichte den 6. Platz.
Besser lief es in der Altersklasse Schülerinnen A, hier war Kira Tamara Knauer angetreten, sie erreichte noch einmal eine neue Bestleistung und konnte sich auf den 3. Platz vorkämpfen, zu Platz zwei trennten sie auch lediglich 0,2 Punkte.

Somit erreichten auch Leonhard Kurz und Kira Tamara Knauer die Qualifikation zur Ostdeutschen Meisterschaft. Leider wird auf Grund terminlicher Schwierigkeiten keiner unserer Sportler bei der diesjährigen Ostdeutschen Meisterschaft an den Start gehen können.

19.05.2014

Die Kinder- und Jugendspiele des Burgenlandkreises in Naumburg waren ein voller Erfolg für unsere Sportler.

Janice Müller-Blech konnte sich mit neuer persönlicher Bestleistung noch um einen Platz verbessern und holte sich damit den 1. Platz der Klasse Schülerinnen B. Mia-Luise Brehm erreichte auch eine neue Persönliche Bestleistung und konnte so ihren 4. Rang gekonnt verteidigen.
Bei den Schülerinnen A erreichte Kira-Tamara Knauer mit nur minimalen Abzügen den 2. Platz.
Liz Eichhorn konnte leider kurzfristig nicht am Wettbewerb teilnehmen.
Diese Ergebnisse lassen auf gute Chancen bei den Landesmeisterschaften hoffen.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen zu den tollen Leistungen und wünschen allen Teilnehmern der Landesmeisterschaft viel Erfolg.

Die Landesmeisterschaft der Schüler wird am 25.05.2014 ab 10.00 Uhr in der Turnhalle Großengottern (Am Dorfgraben) statt.

12.05.2014

Nach einem lehrreichen gemeinsamen Tagestraining mit den Sportlern aus dem hessischen Ronshausen können die neu gewonnen Erkenntnisse nun auf den nächsten beiden Wettbewerben gezeigt werden.

Los geht als Generalprobe am 18.05.2014 auf den Kinder und Jugendspielen in Naumburg. Hier werden Janice Müller-Blech und Mia-Luise Brehm in der Altersklasse Schülerinnen B antreten, In der Altersklasse der Unter 15-jährigen wird Kira-Tamara Knauer an den Start gehen. Und Liz Eichhorn darf sich mit den jüngsten messen.
Leonhard Kurz kann leider kurzfristig nicht teilnehmen, jedoch darf er gemeinsam mit seinen Vereinskameradinnen Janice Müller-Blech, Mia-Luise Brehm und Kira-Tamara Knauer bereits eine Woche später bei den Thüringer Landesmeisterschaften der Schüler / Schülerinnen in Großengottern sein Können unter Beweis stellen.

Wir wünschen all unseren Sportlern viel Spaß und Erfolg auf den Wettbewerben.

15.04.2014

Nach dem erfolgreichen Start in die Saison 2014 wollen sich die Lauschaer Sportler, gemeinsam mit den Sportlers aus dem hessischen Ronshausen, am 26.04.2014 in der Sporthalle Obermühle auf die Landesmeisterschaft der Schüler vorbereiten.

Die erste Generalprobe für die Landesmeisterschaft der Jüngsten werden dann die Kinder- und Jugenspiele des Burgenlandkreises in Naumburg am 18.Mai sein.

Wir drücken allen Sportlern die Daumen und wünschen viel Spaß bei der Vorbereitung auf die Landesmeisterschaft.

16.03.2014

Sara Müller Sachs konnte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 51,02 Punkten an ihre guten Leistung der Qualifikation anknüpfen und erreichte einen hervoragenden 3. Platz. Somit konnte sie sich für die Ostdeutsche Meisterschaft Qualifizieren.
Herzlichen Glückwunsch an Sara!

09.03.2014

Noch eine Woche, dann heißt es auf zum zweiten Wettkampf der Saison.
Am 16.03.2014 geht Sara Müller-Sachs bei der Landesmeisterschaft der Alterklassen Junioren / Elite in Gotha an den Start. Hier kann sie sich die Qualifikation für die Ostdeutsche Meisterschaft in Märkisch Buchholz sichern.
Wir wünschen Sara viel Erfolg!

09.02.2014

Der Start in die neue Saison war für unsere Sportler ein voller Erfolg, alle schafften die Qualifikation und dürfen ihr Können auch bei der Landesmeisterschaft unter Beweis stellen.
Mia-Luise Brehm, Kira-Tamara Knauer und Sara Müller-Sachs zeigten, dass sich Trainingsfleiß auszahlt und erreichten eine neue persönliche Bestleistung.
Janice Müller-Blech zeigte schon jetzt eine sehr souveräne und saubere Fahrweise, wodurch sie sich auf den zweiten Platz nach vorne kämpfen konnte.
Bei Leonhard Kurz zeigte sich doch noch die Aufregung, er erfüllte die Wegstrecke nicht immer, somit konnte er sich gegen die Konkurrenz nicht ganz so gut behaupten.
Bei Gina Müller-Blech machte sich der Trainingsrückstand etwas bemerkbar, deshalb konnte sie ihr gute Leistung nicht bis zum Ende durchhalten und musste somit Kira-Tamara Knauer das Feld überlassen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Sportler zu den tollen Ergebnissen!

01.02.2014

Am 09. Februar steht mit der Qualifikation zur Landesmeisterschaft der erste Wettkampf der Saison 2014 an.
Mit dabei sind:

Los geht es 10.00 Uhr in der Sporthalle Gebesee (Ernst-Thälmann-Straße 17, Gebesee)
Wir wünschen allen Sportlern viel Erfolg!

01.01.2014

Die neue Saison startet, wir wünschen allen Sportlern viel Erfolg.
Unsere neue Homepage geht an den Start.

Weitere Informationen

Links

Trainingszeiten

Mo 16.00-18.00 Uhr
Mi 16.00-18.00 Uhr
Sa 09.30-11.30 Uhr